Dortmund überrascht. Dich.
Hafenkran bei Nacht

Projekt "nordwärts"

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Franziska Lütz

Westfalenhallen

Allianz Smart City präsentiert sich auf Messe "elektrotechnik" und lädt zu begleitendem Kongress ein

Nachricht vom 01.02.2019

Vom Quartier in die Region: Von Mittwoch, 13., bis Freitag, 15. Februar, können Interessierte die Allianz Smart City Dortmund und ihre Partner kennenlernen. Auf der Fachmesse "elektrotechnik" in den Westfalenhallen ist die Allianz Smart City erstmalig mit Gemeinschaftsstand und Kongressprogramm vertreten.

National und international hat sich die Allianz bereits auf der "E-world Energy & Water", dem "Smart City Expo World Congress" in Barcelona, der "European Utility Week" in Wien oder auch der "Smart Suisse" in Basel präsentiert. Gemeinsam will man zukünftig eine eigene Smart City Messe in Dortmund aufbauen. Die Kooperation mit der Messe "elektrotechnik" ist hier ein erster Schritt.

Allianzpartner zeigen ihre Projekte

Am Gemeinschaftsstand stellen Allianzpartner sich und ihre Projekte vor. Ob Institut für Feuerwehr- und Rettungstechnologie, die VIVAI Software AG mit ihrem Projekt Smart Service Power, Innogy, SCISYS oder die DEW 21 – Besucher können sich von der Vielfalt der Smart City Themen und Projekte in und um Dortmund überzeugen. Zu den Highlights gehören zum Beispiel der Medibus und die Cisco Networking Academy sowie die Digitale Werkbank. Weitere Aussteller sind ASL Services, Dogewo21, HITACHI, OpenDataSoft, rku.it, s.tec digital solutions, beta Eigenheim, logarithmo und Zolitron Technology.

"Medibus" und Networking Academy

Am Stand von Cisco können Messebesucher den "Medibus", ein gemeinsames Projekt von Cisco und der Deutschen Bahn, über eine interaktive Virtual Reality Variante virtuell erleben. Der zu einer mobilen Praxis für Allgemeinmedizin, ausgestattet mit Arztzimmer und Wartebereich, umgebaute Linienbus ermöglicht über die verbaute IT-Infrastruktur den Einsatz von Telemedizin.

Daneben stellt Cisco die Networking Academy vor. Über eine kostenlose e-Learning Plattform können Bildungsangebote zu Smart City Themen wie Cybersicherheit, Internet der Dinge und digitale Netze über Online-Kurse angeboten werden.

Digitale Werkbank

Die Digitale Werkbank ist Begegnungs- und Informationsstätte für den Austausch zum Thema Digitalisierung zwischen Unternehmen. Die Besucher der digitalen Werkbank können anhand einer multimedialen Ausstellung eine wachsende Sammlung von Erfahrungsberichten lokaler Unternehmen zu ihrer Digitalisierung erleben und anfassen. Gleichzeitig vermittelt sie den Kontakt zu digitalen Lösungen und Lösungsanbietern und informiert darüber hinaus über kommunale Förderprogramme, die den Weg in die digitale Zukunft erleichtern.

Zudem feiert das Digitalisierungsspiel "Dingital" Premiere: Unternehmern wird die Möglichkeit gegeben, sich niederschwellig und unbeschwert mit dem Thema Digitalisierung auseinanderzusetzen.

Kongress zu den Themen interkommunaler Austausch, Internationalisierung sowie Innovation und Gründung

Abgerundet wird die Ausstellung durch ein spannendes Kongressprogramm. Es erstreckt sich über alle drei Tage und fokussiert sich auf die Themen interkommunaler Austausch, Internationalisierung sowie Innovation und Gründung. So stehen am Mittwoch, 13. Februar, der interkommunale Austausch und die Praxis im Vordergrund. Allianzpartner präsentieren ihre Projekte und machen an Anwendungsfällen deutlich, was "Smart City" für die Menschen bedeutet. Der NRW Verfassungsschutz nutzt das Kongressprogramm, um für Gefahren durch Wirtschaftsspionage ausländischer Geheimdienste zu sensibilisieren.

Internationale Smart Citys tauschen Erfahrungen aus

Am zweiten Tag geht es um internationale Kooperation und Innovation: Die Niederlande haben jüngst eine nationale Smart City Strategie vorgelegt und erarbeiten Werkzeuge und Organisationsstrukturen, um die nachhaltige Entwicklung von Kommunen und Regionen datengestützt und vergleichbar zu machen. Auch viele italienische Städte und Regionen haben sich auf den Weg der Digitalisierung gemacht. Alle treibt die zentrale Frage um, wie sie dabei ihre Hoheit über die Daten schützen und behalten können. Am Kongress werden Erfahrungen aus der Praxis vermittelt und diskutiert. Dortmund ist mit diesen Ländern und Städten bereits in engem Dialog verbunden, denn die Smart City ist ein wichtiger Baustein des großen europäischen Digitalisierungsprojektes.

Hinter den Kulissen: Erste öffentliche Lenkungskreissitzung

Freitag findet die Lenkungskreissitzung der Allianz Smart City Dortmund statt. Gemeinsam wird über den aktuellen Sachstand sowie neue Smart City Themen diskutiert. Das Besondere: Die Lenkungskreissitzung ist öffentlich und Besucher können so einen Blick "hinter die Kulissen" der Allianz werfen.

Stellvertretend für die Geschäftsführung der Allianz Smart City Dortmund betont Dr. Jan Fritz Rettberg: "Mit der Präsenz der Allianz Smart City auf der Messe 'elektrotechnik' wollen wir zeigen, wie wichtig es ist, sich mit dem Thema Smart City und Digitalisierung auseinanderzusetzen. Unsere Allianzpartner machen das in vorbildlicher Weise. Auch andere Unternehmen können sich davon inspirieren lassen um zukünftig neue Geschäftsfelder für sich zu entdecken."

Alle Informationen zur Gemeinschaftsausstellung und dem Kongress finden Sie online.

Hintergrund: Was ist die Allianz Smart City Dortmund?

Die "Allianz Smart City Dortmund – Wir.Machen.Zukunft." wurde im Dezember 2016 auf Initiative der Stadt Dortmund, der Industrie- und Handelskammer zu Dortmund, der Leitstelle Energiewende Dortmund (L.E.D.) und Cisco gegründet. Die Allianz vernetzt Unternehmen, Verbände, Institutionen, wissenschaftliche Einrichtungen, Politik und Verwaltung. Als Dialog- und Projektplattform ist sie die Basis des gemeinschaftlichen und beteiligungsorientierten Ansatzes zur Entwicklung und Umsetzung einer gesamtstädtischen Smart City- und Digitalisierungsstrategie.

Mehr als 140 Allianzpartner von mittelständischen Betrieben und Start-ups über wissenschaftliche Einrichtungen bis zu globalen Unternehmen sind Partner der Allianz Smart City Dortmund. Ziel der Dortmunder Entwicklung zur Smart City ist die Steigerung der Lebensqualität und der Stärkung Dortmunds als attraktiven Wirtschaftsstandort. Durch intelligente Vernetzung von Systemen und Menschen können Kosten reduziert, Ressourcen gespart und eine effektivere Steuerung der Stadt realisiert werden.

Zum Thema

Weitere Informationen zur Allianz Smart City Dortmund und den Allianzpartnern gibt es auf der Webseite. Das Kongressprogramm steht als pdf-Datei zum Download zur Verfügung.