Dortmund überrascht. Dich.
Hafenkran bei Nacht

Projekt "nordwärts"

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Franziska Lütz

Kinder- und Jugendtechnologiezentrum

Forschen, Experimentieren, Weiterbilden: Kitz.do bietet zwei neue Forschergruppen für Kinder und Jugendliche an

Nachricht vom 29.08.2019

Ab September 2019 bietet KITZ.do zwei neue Forschergruppen für Kinder und Jugendliche an: Den Girl’s Coding Club speziell für Mädchen ab zehn Jahre sowie die neue Kitz.do-Forschergruppe Natur und Technik für Jungen und Mädchen zwischen acht und zwölf Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos.

Kitz.do, das Kinder- und Jugendtechnologiezentrum Dortmund ist seit zehn Jahren ein wichtiger außerschulischer Bildungspartner im MINT-Bereich.

Workshops für alle Altersgruppen

In professionell ausgestatteten Laboren und Werkstätten können Kinder und Jugendliche in speziell auf die einzelnen Altersgruppen abgestimmten Workshops in die faszinierende Welt der Naturwissenschaften und Technik einsteigen, den eigenen Forschergeist entdecken und im geschützten Raum experimentieren. So zum Beispiel beim Girl’s Coding Club speziell für Mädchen ab zehn Jahren. Start: 11. September 2019, immer mittwochs 16:00-18:00 Uhr.

Im Girl’s Coding Club lernen die Teilnehmerinnen spielerisch alles rund ums Programmieren und Anwenden. Sie entwickeln eigene Spiele mit der kinderleichten Programmiersprache Scratch und lernen später die professionelle Programmiersprache Python kennen – sie hacken Minecraft, machen Musik mit Sonic Pi und arbeiten mit dem Raspberry Pi und dem Calliope mini. Ganz nebenbei vermittelt sich dabei der Umgang mit Betriebssystemen und Anwendersoftware.

Die Trainerin ist selbst Programmiererin und bestes Beispiel für erfolgreiche Frauen in der Tech-Branche. Ihre Erfahrungen über technische Berufe und den Berufsalltag sind ebenso Thema wie alle Fragen rund um dieses spannende Berufsbild.

Kitz.do-Forschergruppe Naturwissenschaften und Technik

Die neue KITZ.do-Forschergruppe Naturwissenschaften und Technik richtet sich an Kinder im Alter zwischen acht und zwölf Jahren. Einmal in der Woche treffen sich die ForscherKitz, um an Forschungsprojekten zu arbeiten, die aus den MINT-Bereichen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) kommen und sich nach den Interessen der Teilnehmer*innen richten.

Jeder hat die Möglichkeit, seine Ideen und Anregungen einzubringen und sich dann im Team für ein Projekt zu entscheiden. Häufig werden Themen mit aktuellem öffentlichem Gesprächswert gewählt, wie beispielsweise die Erforschung und Entwicklung von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen. Für dieses Projekt haben die ForscherKitz 2014 den 2. Preis bei Jugend Forscht im regionalen Physikwettbewerb verliehen bekommen.

Andere Beispiele für Forschungs- und Entwicklungsprojekte sind die Konstruktion eines Elektrokardiogramms (EKG) und einer Aquaponik-Anlage. Während des Arbeitens an den jeweiligen Themen lernen die Teilnehmer*innen Arbeitsmethoden aus dem Labor und der Werkstatt kennen und werden von wissenschaftlichen Mitarbeitern von Kitz.do betreut.

Die Forschergruppen starten nach den Sommerferien am 4. September 2019, immer mittwochs von 16:00-18:00 Uhr, die Teilnahme ist kostenlos.

Zum Thema

Weitere Informationen und Anmeldungen erhalten Sie auf der Webseite von Kitz.do oder telefonisch unter 0231 476469 30. Das komplette Jahresprogramm steht als PDF-Datei zum Download zur Verfügung und ist online abrufbar.