Dortmund überrascht. Dich.
Hafenkran bei Nacht

Projekt "nordwärts"

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Franziska Lütz

ZukunftsOrte

Neue Broschüre - Große Entwicklungspotenziale Dortmunds liegen "nordwärts"

Nachricht vom 30.09.2020

Das nördliche Dortmund zeigt bereits überraschend hochkarätige Potenziale für die Zukunft der Stadt. Hier finden derzeit – teils noch unbemerkt – großflächige Entwicklungen statt. Zur Projekthalbzeit hat das Beteiligungsprojekt "nordwärts" mit der Broschüre "Entwicklung Zukunft – 'nordwärts' aktuell" die markantesten und die Zukunft der Stadt prägenden Projekte als "ZukunftsOrte" des nördlichen Stadtgebietes zusammengestellt.

Broschüre ´Entwicklung Zukunft –"nordwärts" aktuell`

"ZukunftsOrte“ entdecken
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

Die Entwicklungspotenziale zeichnen sich durch zukunftsträchtige Impulse und konzeptionelle Innovationen aus: So entstehen Auenlandschaften, innovative Mobilitätslösungen, Areale gemeinschaftlichen Nutzens, Wohnungen und Arbeitsplätze, Bildungsorte und viel Lebensqualität.

In den Projektentwicklungen "erhalten die Dortmunder*innen zukünftig Gelegenheit, sich aktiv zu beteiligen", motivieren gleich zu Beginn der Broschüre Oberbürgermeister Ullrich Sierau, die Projektleiterin von "nordwärts", Michaela Bonan und der Vorstandsvorsitzende des "nordwärts"-Kuratoriums, Ubbo de Boer, die Stadtgesellschaft zur Mitwirkung an der Stadt von morgen.

Zu erfahren ist Interessantes über die zukunftsweisende Herangehensweise der Treiber*innen und Macher*innen der geplanten Großprojekte. Nachhaltigkeit und Energieeffizienz sind die angestrebten Werte der konsequenten und ganzheitlichen Entwicklung der "ZukunftsOrte". Auch zeigen die Bauprojekte von Stadtgesellschaft und Wirtschaft, wie durch das Miteinander, gemeinschaftliche Anstrengungen sowie Kooperationen gewinnbringend zusammengearbeitet wird. Mit diesen u.a. vom Projekt "nordwärts" geförderten Ansätzen, zeichnet sich ein Struktur- bzw. Kulturwandel im nördlichen Dortmund bereits heute deutlich ab. Gut erkennen lässt sich dies auf einen Blick anhand der Übersichtskarte "Hier entwickelt der Norden Zukunft!".

Vorgestellt werden

  • Hafen/Speicherstraße
  • Ehemaliges Hoesch-Spundwand (HSP)-Areal / Smart Rhino
  • Hauptbahnhof Nord
  • Borsigplatzquartier
  • EnergiePlusHäuser / Brechtener Heide
  • Bürgerhaus Pulsschlag / Zeche Dorstfeld
  • Internationale Gartenausstellung IGA 2027 / Emscher nordwärts
  • Nördliche Gewässer
  • Ehemaliges Areal des Kraftwerkes Knepper
  • Smart City Dortmund
  • Energiecampus
  • Ehemaliges Areal der Westfalenhütte

Mit QR-Codes zu "ZukunftsOrten"

Die mit QR-Codes ausgestatteten Beiträge zu den jeweiligen "ZukunftsOrten" führen zu digitalen Flügen über die Areale im 3D-Stadtmodell, zu YouTube-Videos, spannenden Links und weiterführenden Informationen. Bspw. ist ein Überflug über die Westfalenhütte oder die Vision des Zukunftscampus Smart Rhino aus der Drohnenperspektive zu bestaunen. Auch computeranimierte Visualisierungen, wie z.B. Entwürfe zum Borsigplatzquartier machen Veränderungen und Planungen transparent und damit leichter nachvollziehbar und regen die eigene Wahrnehmung und Vorstellungskraft zu den jeweiligen "ZukunftsOrten" an.

Zum Thema

Die Broschüre finden Sie online.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.