Dortmund überrascht. Dich.
Hafenkran bei Nacht

Projekt "nordwärts"

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Franziska Lütz

Informationen zum Coronavirus

Informationen zu den aktuell geltenden Regelungen finden Sie hier:

Mitwirken

Quartiersmanagement startet Online-Beteiligung zum Zukunftskonzept Marten 2025

Nachricht vom 24.11.2021

Auf einer digitalen Marten-Karte sammeln die Martener Quartierskoordinator*innen Ideen für den Stadtteil. Die Nachbar*innen in Marten können die Zukunft ihres Stadtteils bei diesem digitalen Beteiligungsverfahren mitgestalten.

Grafik Germania

Wie soll Marten in Zukunft aussehen? Auf der digitalen Marten-Karte können Bürger*innen ihre Ideen einbringen.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Koordinierungsstelle "nordwärts"

Die Martener Quartierskoordination hat per Umfrage im Juni erhoben, wie zufrieden die Martener*innen mit ihrem Stadtteil sind. Heraus kam, dass ein Großteil der über 200 Befragten zwar grundsätzlich gerne in Marten lebt, es aber auch in vielen Bereichen des täglichen Lebens kleine oder größere Baustellen gibt. Gleichermaßen wurden über die Umfrage viele Impulse und Ideen für die zukünftige Entwicklung Martens eingebracht. Diese sollen nun auf einer digitalen Marten-Karte sichtbar gemacht werden.

Ideen-Landkarte für Marten

Das Besondere: Über digitale Post-Its können die Ideen direkt an dem entsprechenden Ort im Quartier angeheftet werden, wodurch neben der Idee auch ein räumlicher Bezug hergestellt wird. So soll über den Verlauf der nächsten vier Wochen entlang von sechs Themenfeldern eine umfassende Ideen-Landkarte für Marten entstehen. Hierbei werden nicht nur neue Ideen gesammelt, sondern diese auch mit zahlreichen bestehenden Vorschlägen zusammengebracht, die im Laufe der letzten Jahre entwickelt wurden. Alle Ideen werden anschließend gebündelt und gemeinsam mit den Martener*innen priorisiert.

Runder Tisch läutete Beteiligung ein

Den Auftakt der digitalen Beteiligung machte der erste Runde Tisch der Martener Akteur*innen am 18. November. Ab jetzt können sich bis einschließlich 17. Dezember alle weiteren interessierten Personen über die digitale Marten-Karte mit ihren Ideen und Visionen einbringen. Sollte es Nutzer*innen nicht möglich sein, das Verfahren online zu kommentieren, so ist die quartiermarten@stadtdo.de oder auf dem Postweg erreichbar: Stadt Dortmund, Koordinierungsstelle “nordwärts“, Betenstraße 19, 44137 Dortmund.

Zum Thema

Zur digitalen Marten-Karte und dem dazugehörigen Flyer geht es hier:

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.