Dortmund überrascht. Dich.
Reinoldikirche

Denkmalbehörde

Bild: Denkmalbehörde / Günther Wertz

Zuwendungen / Zuschüsse

Zuschuss der Stadt Dortmund für Erhaltungsmaßnahmen

Für alle baulichen Maßnahmen, die zum Erhalt des Baudenkmals dienen, können private Denkmaleigentümer/innen vor Beginn der Maßnahme bei der Denkmalbehörde einen finanziellen Zuschuss beantragen. Ob die Denkmalbehörde die Maßnahme bezuschussen kann, hängt von der Höhe der vorhandenen Haushaltmittel sowie von der Anzahl und Dringlichkeit der eingegangenen Anträge ab.

Die Denkmalbehörde empfiehlt, frühzeitig mit dem zuständigen Denkmalpfleger Kontakt aufzunehmen. Zur Beantragung verwenden Sie bitte das bereitgestellte Formular.

Formular: Zuwendungsantrag [pdf, 16 kB]

Förderprogramm der Stadt Dortmund zur Gestaltung privater Haus- und Hofflächen

Um das städtebauliche Erscheinungsbild Dortmunds aufzuwerten und damit die Wohnqualität zu stabilisieren, führt die Stadt Dortmund seit den 1980er Jahren das Förderprogramm zur Gestaltung und Begrünung privater Haus- und Hofflächen in Stadterneuerungsgebieten durch.

In den ausgewiesenen Gebieten können auch private Denkmaleigentümer in den Genuss eines Zuschusses kommen, um beispielsweise ihre Hausfassaden zu renovieren. Ob die von Ihnen geplante Maßnahme die Fördervoraussetzungen erfüllt, erfahren Sie bei der Amt für Wohnen und Stadterneuerung . Hier ist auch der erforderliche Antrag auf Förderung zu stellen.

Investitionszuschuss der KfW zur energetischen Sanierung

Private Bauherren können für die energetische Sanierung von denkmalgeschützten Ein- und Zweifamilienhäusern sowie von Eigentumswohnungen alternativ zu einem zinsgünstigen Förderkredit einen Investitionszuschuss beantragen (Programm „Energieeffizient Sanieren – Investitionszuschuss“). Investitionszuschüsse sind direkt bei der KfW zu beantragen.