Dortmund überrascht. Dich.
Das denkmalgeschützte Gebäude des Gesundheitsamt

Denkmalbehörde

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Denkmalbehörde / Michael Holtkötter

Eröffnung des Denkmaltag 2012

Werkstoff Holz war das Thema

In der denkmalgeschützten Holzturnhalle des Kulturzentrums Balou in Brackel eröffnete Planungsdezernent Martin Lürwer den Tag des offenen Denkmals.

Das besondere Baudenkmal aus den 1920er Jahren stand repräsentativ für das diesjährige Motto: "Historisches Holz - vielseitig und lebendig." Erstmalig stellte der Tag des offenen Denkmals damit ein Material in den Mittelpunkt und ließ dem Werk- und Baustoff Holz eine besondere Wertschätzung zuteil werden.

Bereits zum 19. Mal lud die Stadt Dortmund dazu ein, durch den Besuch von Denkmälern Stadtgeschichte zu erkunden. Der Einladung folgten rund 14 Tausend Interessierte, die sich über 50 Standorte in Dortmund anschauen konnten - mehr als jemals zuvor. Ein besonderes Dankeschön sagte Lürwer den vielen Ehrenamtlichen, mit deren Hilfe das umfangreiche Angebot realisiert werden konnte: "Ohne die Ideen und das Wissen der vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, ohne ihre Bereischaft, Energie und Zeit in die Organistation und Durchführung des Denkmaltages zu investieren, könnte ein solcher Tag gar nicht gelingen."