Dortmund überrascht. Dich.
Haus Fido Spröde

Denkmalbehörde

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Joachim Schumacher

(16) Haus Fido Spröde

Haus Fido Spröde

Die Treppe zum Obergeschoss ist im Innern noch erhalten.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Joachim Schumacher

Carl-von-Ossietzky Straße 8, 44225 Dortmund, Ortsteil: Brünninghausen
Haltestellen: Gersdorffstraße, Fußweg ca. 3 min; Brünninghausen, Fußweg ca. 7 min; Rombergpark, Fußweg ca. 12 min

Das kleine Haus am Waldrand der Bolmke im Dortmunder Süden, Baujahr 1954, stammt von dem Architekten Fido Spröde, der auch das Dortmunder Fritz-Henßler-Haus (1955/56) plante. Das typische Siedlungshaus besticht durch seine sehr einfache äußere Form und den klaren und wandelbaren Grundriss. Während es in seiner Ansicht zur Straße eine eigenwillige und scheinbare Verschlossenheit demonstriert - nicht zuletzt durch die filigranen Gitter an den vier einzigen Fenstern -, wird durch die Öffnung zu seiner Gartenseite ein Kontrast geschaffen, der eine Verbindung zum Garten herstellt und für unerwartet lichtdurchflutete Räume sorgt.

Vor einigen Jahren hatte das Haus einen extremen Sanierungsstau, demzufolge es vielleicht bald abgerissen worden wäre. Auch aufgrund von vermeintlichen Bergbauschäden und einer gewissen Form von Verwahrlosung wirkte das Haus sehr baufällig. Doch unter dem Gesichtspunkt der Suffizienz, dem Bemühen um einen möglichst geringen Rohstoff- und Energieverbrauch, ergab sich nach genauer Analyse die Chance, das ungewöhnliche Haus zu revitalisieren. Die Substanz schonende bauliche Instandsetzung erfolgte 2018/2019. Anpassungen und Umbauten wurden anhand der Aspekte "Wertschätzung, Respekt, Potenzial" nur dort vorgenommen, wo sie erforderlich waren.

Veranstalter*innen:

Architekt Thomas Schmidt

Programm am 12.09.2021

Besichtigung vor Ort.

Programm vor Ort

11.00 Uhr
Begrüßung durch den Architekten Thomas Schmidt.

11.30 und 13.30 Uhr
Führung durch das Wohnhaus und den Garten mit dem Architekten Thomas Schmidt, max. 6 Personen, Dauer ca. 1,5 h. Anmeldung erforderlich bis zum 09.09.2021 per E-Mail an: mte3@gmx.de