Dortmund überrascht. Dich.
Kirchraum

Denkmalbehörde

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Denkmalbehörde, Günther Wertz

(28) Kath. Klosterkirche St. Franziskus und Kloster

Eingang der kath. Klosterkirche

Ein kathedral anmutendes Portal markiert den Eingang der kath. Klosterkirche St. Franziskus.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Denkmalbehörde, Günther Wertz

Franziskanerstraße 1, 44143 Dortmund, Ortsteil: Kaiserbrunnen
Haltestelle: Funkenburg, Fußweg ca. 3 min

Am Rande des Kaiserviertels, das mit seiner Bebauung auf das wohlhabende Bürgertum um 1900 hinweist und noch heute eines der beliebtesten Wohnviertel in Dortmund darstellt, befindet sich die Kirche und das Kloster des Franziskanerordens.

Während das Kloster schon 1897 erbaut wurde, erfolgte die Grundsteinlegung der Kirche im Jahr 1901. Die nach den Entwürfen des Baumeisters Johann Franz Klomp im Stil der Neugotik errichtete dreischiffige Basilika setzt mit ihrem kathedral anmutenden prachtvoll verzierten Portal einen besonderen auffälligen Akzent.

Während die Verortung der Kirche im Kaiserviertel auf scheinbaren Reichtum hinweist, setzen sich die Franziskaner seit jeher für die Belange von sozial Schwächeren ein. Der Jordan-Treff, benannt nach dem von vielen Menschen als heilig verehrten Bruder Jordan Mai, bietet Hilfe für Obdachlose und Bedürftige. Aber auch den einfachen franziskanischen Lebensstil gilt es am Denkmaltag zu entdecken.

Veranstalter*innen:

Franziskanerkloster

Programm am 12.09.2021

Besichtigung vor Ort, barrierefrei zugänglich.

Programm vor Ort

08.00 - 19.00 Uhr
Die Kirche ist geöffnet.

08.30, 10.30 und 18.00 Uhr
Gottesdienste.

14.30 Uhr
Kirchenführung mit Informationen zur Obdachlosenarbeit im Jordan-Treff, mit Bruder Klaus Albers OFM, Dauer ca. 1 h.

16.00 Uhr
Kirchenführung mit Informationen zum franziskanischen Leben heute, mit Bruder Martin Lütticke OFM, Dauer ca. 1 h.

Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Bitte beachten Sie aktuelle Informationen auf dortmund.de/denkmaltag.