Dortmund überrascht. Dich.
Sepia-Aufnahme des Wasserturms

Denkmalbehörde

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): A-SL-Baumanagement GmbH & Co. KG

(32) Ehem. Wasserturm des Südbahnhofs

Foto des ehem. Wasserturms

Äußerlich kaum verändert, gilt der ehem. Wasserturm heute als ortsbildprägende Landmarke.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stefan Schulte-Ladbeck

Heiliger Weg 60, 44135 Dortmund, Ortsteil: Innenstadt-Ost
Haltestellen: Stadthaus, Fußweg ca. 7 min; Heiliger Weg, Fußweg ca. 3 min

Kaum wegzudenken aus dem heutigen Stadtbild ist das älteste Hochhaus Dortmunds, der 45 Meter hohe, rechteckige Backsteinturm mit wenigen Öffnungen in der Fassade. Er steht auf dem Gelände des ehemaligen Südbahnhofs, der hier Ende der 1870er-Jahre entstand und für viele Jahre eine wichtige Bahnstation im Dortmunder Stadtgebiet war. Heute steht hiervon nur noch der ehem. Wasserturm als Zeugnis jener Zeit. Er bildet im städtebaulichen Gesamtensemble eine ortsbildprägende Landmarke.

Um die Dampflokomotiven mit Kesselspeisewasser zu versorgen, baute die Deutsche Reichsbahn 1923-1927 das Gebäude, in dessen Obergeschoss zwei zylindrische Beton-Wasserbehälter insgesamt 800 Kubikmeter Wasser speichern konnten. Die Architekten H. Lehmann und M. Venner schufen damit den ersten Stahlbeton-Skelettbau in Dortmund.

In den 1950er/60er-Jahren wurde die Bahnstation aufgegeben und der Wasserturm büßte seine Funktion ein. Nach Renovierung und anteiliger Neuvermietung in den 1970er-Jahren stand das Gebäude ab Mitte der 1990er-Jahre leer. Der Architekt Ralf Schulte-Ladbeck aus Dortmund sanierte den Wasserturm in den Jahren 1999/2000 behutsam, so dass seine ursprüngliche technische Funktion ablesbar blieb. Das denkmalgeschützte Gebäude dient seither dem Architekturbüro und diversen weiteren Unternehmen unterschiedlichster Sparten als Büro und Firmensitz.

Veranstalter*innen:

Ralf Schulte-Ladbeck (A-SL-Baumanagement GmbH & Co. KG)

Programm am 12.09.2021

Besichtigung vor Ort.

Programm vor Ort

11.00, 13.00 und 15.00 Uhr
Baugeschichtliche Führungen zur Umnutzung des Wasserturms zum Bürogebäude mit Ralf Schulte-Ladbeck (Eigentümer und Architekt), Dauer ca. 1 h, Treffpunkt: vor dem Gebäude. Aufstieg zum Wassertank (8. Etage) nicht möglich.

Zahl der Teilnehmenden begrenzt, Anmeldung erforderlich bis zum 10.09.2021 unter info@architekten-asl.de