Dortmund überrascht. Dich.
Botanischer Garten Rombergpark

Denkmalbehörde

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Eberhard Hoffmann

Programm

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

(14) Botanischer Garten Rombergpark

Botanischer Garten Rombergpark

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Denkmalbehörde, Günther Wertz

Am Rombergpark 35a, 44225 Dortmund, Ortsteil: Brünninghausen
Haltestelle: Rombergpark, Fußweg ca. 5 min

Der Rombergpark ist das flächenmäßig größte Denkmal auf der Denkmalliste der Stadt Dortmund. Wichtige Landschaftselemente wie die Teichanlage und die Lindenallee gehen auf die Jahre 1818-1822 zurück, in denen der Hofgärtner Friedrich Maximilian Weyhe im Auftrag von Gisbert von Romberg einen Landschaftspark im englischen Stil schuf. Markantestes Gebäude ist heute das Torhaus Rombergpark, das für Kunstausstellungen genutzt wird.
Nach dem Erwerb des Parks durch die Stadt Dortmund wurde ab 1929 der botanische Schulgarten in den Landschaftspark integriert. Gartenbaudirektor Richard Nose begründete den Botanischen Garten, der in der Folgezeit ab 1950 durch Dr. h. c. Gerd Krüssman weiterentwickelt wurde und heute drei Arboreten von Weltruf beherbergt. Zum Botanischen Garten gehören auch die denkmalgeschützten Pflanzenschauhäuser, sowie eine Reihe von Naturdenkmalen.

Veranstalter*innen:

Freunde und Förderer des Botanischen Gartens Rombergpark e.V., freundeskreis-botanischer-garten-rombergpark.org

Programm am 13.09.2020

Digital:

Bildstrecke "Botanischer Garten Rombergpark"
Die Bildstrecke zeigt die Historie des Rombergparks und des Botanischen Gartens Rombergpark mit Bildern verschiedener Denkmale vor dem Jahr 2006, Naturdenkmale und pflanzliche Besonderheiten sowie Spaziergänge mit Hinweisen und Wegplan.
Fotostrecke: Rombergpark - Tag des offenen Denkmals 2020 [pdf, 27,2 MB]

Vor Ort:

10.3016.00 Uhr
An einem Informationsstand werden Broschüren, Faltblätter und Parkpläne angeboten. Mitglieder der Freunde und Förderer des Botanischen Gartens e.V. geben Auskunft zum Botanischen Garten, zu Pflanzenfragen und zu Aktivitäten des Vereins.

11.00, 13.00 und 15.00 Uhr
Kurzführungen
(ca. 30 min) mit Mechthild Becker (stellv. Vorsitzende) und weiteren Mitgliedern des Vereins vom Torhaus bis zum Pappelrondell. Erkundet werden die Spuren früherer Gebäude und ihrer Funktion. Außerdem wird den folgenden Fragen nachgegangen: Wo befand sich der Botanische Schulgarten und welche Aufgabe hatte dieser? Welche Bedeutung hat der Botanische Garten als Bildungs- und Forschungseinrichtung heute und für die Zukunft?

Die geltenden Coronaschutzbestimmungen sind am Infostand und bei den Führungen einzuhalten.
Das bedeutet: Maskenpflicht, Abstand halten, Kontaktdatenerfassung vor Beginn der Führung am Infostand ist zwingend erforderlich, Wir bitten Sie rechtzeitig vor der Führung vor Ort zu sein. Pro Führung max. 9 Teilnehmer + Guide. Es stehen mehrere Vereinsmitglieder bereit, so dass bei größerem Besucherinteresse in kurzen Abständen mehrere Gruppen starten können.

Treffpunkt: am Info-Stand in der Nähe des Torhauses. Spenden sind willkommen.

Bitte achten Sie stets darauf, den Mindestabstand von 1,50 m einzuhalten und einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Barrierefrei zugänglich.

Programm