Dortmund überrascht. Dich.
LWL-Industriemuseum Zeche Zollern

Denkmalbehörde

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): LWL-Industriemuseum, Martin Holtappels

Programm

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

(37) LWL-Industriemuseum Zeche Zollern

LWL-Industriemuseum Zeche Zollern

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): LWL-Industriemuseum, Martin Holtappels

Grubenweg 5, 44388 Dortmund, Ortsteil: Bövinghausen
Haltestellen: Industriemuseum Zollern, Fußweg ca. 3 min; Bf Do-Bövinghausen,
Fußweg ca. 5 min; Bövinghauser Straße, Fußweg ca. 7 min

Kunstvolle hellrote Backsteinfassaden und verzierte Giebel erinnern eher an ein Schloss als an eine Zeche, auf der Kohle gefördert wurde. Genau dies war Teil der Bauidee vor über 100 Jahren.
Heute gilt das "Schloss der Arbeit" als eines der außergewöhnlichsten Zeugnisse der industriellen Vergangenheit in Deutschland. Kaum mehr vorstellbar ist, dass die Anlage nach der Stilllegung in den 1960er Jahren abgerissen werden sollte. Wichtigstes Objekt im Kampf um den Erhalt war die Maschinenhalle mit dem eindrucksvollen Jugendstilportal – heute eine Ikone der Industriekultur.
In seiner Dauerausstellung widmet sich das LWL-Industriemuseum Zeche Zollern der Arbeits- und Lebenswelt des Ruhrbergbaus im 20. Jahrhundert. Im Mittelpunkt stehen die Bergleute und ihre Familien zwischen Schacht und Kolonie und die Geschichte der Region von der Hochindustrialisierung bis zum heutigen Strukturwandel.

Veranstalter*innen:

LWL-Industriemuseum Zeche Zollern, lwl.org/industriemuseum

Programm am 13.09.2020

Vor Ort:

10.00–18.00 Uhr
Das Museum ist geöffnet. Der Eintritt ist frei.

10.15, 11.30, 12.45, 14.00 und 15.15 Uhr
Führungen: "Ein Schloss der Arbeit. Die Tagesanlagen der Zeche Zollern".

10.30, 11.45, 13.00, 14.15 und 16:45 Uhr
Führungen: "Kathedrale der Industriekultur – die Maschinenhalle".

11.00, 13.30, 15.30 Uhr
Führungen: "Zollern einst und jetzt".

10.15, 11.30, 12.45, 14.00, 15.15, 16.30 Uhr
Führungen: "MONTANIUM-Kräfte wirken unter Tage", Kosten: 2 € Führungsentgelt.

15.30 Uhr
Musikschule Dortmund, "Cellovatio II & mehr" (Celloprojekt), Leitung: Hauke Hack. Zutritt nur mit vorheriger Anmeldung unter zeche-zollern@lwl.org oder 0231 6961211.

Barrierefrei zugänglich.

Covid-19 – Hinweis für Besucher*innen

Die Teilnahme an Führungen ist gemäß der aktuellen Bestimmung nur unter Angabe der Kontaktdaten möglich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 9 Personen, bzw. 6 Personen im Montanium. In allen Museumsgebäuden besteht eine Mund-/Nasenschutzpflicht.

Programm