Dortmund überrascht. Dich.
Zeche Minister Stein, damals

Denkmalbehörde

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Denkmalbehörde

Programm

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

(9) Ehem. Zeche Minister Stein

Ehem. Zeche Minister Stein

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Denkmalbehörde, Günther Wertz

Deutsche Straße 5, 44339 Dortmund, Ortsteil: Eving
Haltestellen: Minister Stein, Fußweg ca. 4 min; Eving Gewerbepark, Fußweg ca. 1 min

Die Zeche Minister Stein prägte über 130 Jahre Eving. 1875 konnte hier die erste Kohle gefördert werden. In den 1920er Jahre wurde über dem Schacht 4 der Zeche der Hammerkopfturm errichtet.
Am 31. März 1987 wurde Minister Stein als letzte Dortmunder Zeche stillgelegt. Zahlreiche ehemalige Betriebsgebäude sind erhalten geblieben und wurden einer neuen Nutzung zugeführt. Als Beispiel sei die Sozialforschungsstelle, ein Institut der Universität Dortmund, erwähnt. Weite Teile des alten Zechengeländes sind neu erschlossen worden, indem dort Gewerbe angesiedelt wurde.
Der Standort ist daher heute nicht nur ein Erinnerungsort an die interessante Montangeschichte Dortmunds, sondern auch ein Beispiel für den gelungenen Strukturwandel in den Jahren seit der Zechenschließung vor über 30 Jahren.
Der Hammerkopfturm der Zeche Minister war "Chance Denkmal" schlechthin, da mit seinem Erhalt eine markante Landmarke der Neuen Mitte Evings entstanden ist.

Veranstalter*innen:

Evinger Geschichtsverein e.V., geschichtsundkulturverein-eving.de

Programm am 13.09.2020

Digital:

Film "Die Geschichte der Zeche Minister Stein in Dortmund-Eving"
Der Evinger Geschichtsverein stellt einen Film über die Geschichte und die Entwicklung des ehemaligen Betriebsgeländes der Zeche Minister Stein mit dem erhaltenen Hammerkopfturm in Dortmund-Eving vor. Inhalte sind dabei neben dem historischen Hintergrund der gelungene Strukturwandel und der Erhalt von Industriekultur. Ein Schwerpunkt ist in diesem Zusammenhang die Vorstellung der Sozialforschungsstelle der Universität Dortmund, die ihren Sitz auf Minister Stein hat.
Der Film wurde von Ulrich Möller aus dem Vorstand des Evinger Geschichtsvereins hergestellt; er dauert ca. 20 Minuten.

Vor Ort:

Vor Ort findet in diesem Jahr coronabedingt kein Programm statt.

Programm