Dortmund überrascht. Dich.
Foto der Großen Trauerhalle

Denkmalbehörde

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Thomas Mayer / thomasmayerarchive.de

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Programm 2020

Das aktuelle Programm am 13. September 2020 – digital und analog

Am 13. September werden sich viele Denkmäler den Besucher*innen in neuer Art und Weise präsentieren. Digitale Medien erlauben dann Einblicke in sonst nicht zugängliche Bereiche und bieten dazu spannende Informationen aus erster Hand. Zusätzlich wird es an einigen Denkmälern ein Corona-gerechtes Angebot geben, dass auch das Erlebnis vor Ort ermöglicht.

Hier finden Sie das Programm im Einzelnen. Am 13. September können Sie auch die digitalen Angebote hier aufrufen

Teilnehmende Denkmäler

Karte

Ehrendenkmal im Berghofer Wald
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Cornelia Konter

Aplerbeck

(1) Ehrenmal im Berghofer Wald

Wittbräuckerstraße, 44269 Dortmund, Ortsteil: Berghofen

Als Erinnerungsstätte für viele Berghofer gilt das Ehrenmal, das 1934 seinen Platz im Berghofer Wald erhielt. Gesichert ist, dass es schon in früherer Zeit in Höhe der heutigen Berghofer Straße 142 ein Denkmal mit Germania in Berghofens Mitte gab, das den Toten des deutsch-französischen Kriegs 1870/71 gewidmet war.  mehr…

Der Steigerturm von 1914, Foto um 1931
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Archiv Unsere Mitte Steigerturm

Aplerbeck

(2) Altes Feuerwehrgerätehaus und Steigeturm

Berghofer Schulstraße 12, 44269 Dortmund, Ortsteil: Berghofen

Das 1914, eine Woche vor Beginn des Ersten Weltkriegs, eingeweihte Feuerwehrgerätehaus mit Steigeturm wurde 2014 von der Freiwilligen Feuerwehr aufgegeben. Ende 2019 übernahm der gemeinnützige Verein "Unsere Mitte Steigerturm" das alte Gebäude per Erbpachtvertrag von der Stadt Dortmund.  mehr…

Das Wasserschloss Haus Rodenberg
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Denkmalbehörde, Günther Wertz

Aplerbeck

(3) Wasserschloss Haus Rodenberg

Rodenbergstraße 376, 44287 Dortmund, Ortsteil: Aplerbeck

Haus Rodenberg ist erstmalig 1290 als Rittersitz von Diederich von Rodenberg urkundlich erwähnt worden, als dieser mit der Wasserburg Haus Rodenberg zu Aplerbeck durch den Grafen von der Mark belehnt wurde. Haus Rodenberg hat viele verschiedene Eigentümer, Pächter und Verwalter erlebt.  mehr…

Ev. Kirche St. Georg zu Aplerbeck
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Denkmalbehörde, Günther Wertz

Aplerbeck

(4) Ev. Kirche St. Georg zu Aplerbeck

Ruinenstraße 37, 44287 Dortmund, Ortsteil: Aplerbeck

Die rund 850 Jahre alte denkmalgeschützte Kirche ist die einzige Kreuzbasilika Dortmunds. "Erinnern" und "Erhalten" können hier anschaulich nachvollzogen werden.  mehr…

Foto des Sölder Friedhofs von 1930
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Sammlung Stadthaus

Aplerbeck

(5) Sölder Friedhof (alter Kommunalfriedhof)

Sölder Straße 4, 44289 Dortmund, Ortsteil: Sölde

Der Kommunalfriedhof der früher politisch selbständigen Gemeinde Sölde ist wie geschaffen für das diesjährige Motto des Denkmaltags. Mit dem Eröffnungsjahr 1895 und einer Fläche von 1,78 ha ist er einer der ältesten und kleinsten kommunalen Friedhöfe Dortmunds.  mehr…

Johannes Kirche von innen
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Denkmalbehörde, Günther Wertz

Brackel

(6) Johannes-Kirche

Wickeder Hellweg 80, 44319 Dortmund, Ortsteil: Wickede

Die Entstehungszeit der Hallenkirche wird für die Zeit um 1220/1230 angenommen. Westturm und Chor können noch älter sein und aus dem 12. Jahrhundert stammen.  mehr…

Ev. Kirche Brackel, Außenansicht
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Denkmalbehörde, Günther Wertz

Brackel

(7) Ev. Kirche Brackel, Haus Beckhoff, Arent-Rupe-Haus und Arent-Rupe-Villa

Brackeler Hellweg 142, 44309 Dortmund, Ortsteil: Brackel

Vier Gebäude der evangelischen Kirche bilden das Zentrum von Dortmund-Brackel: 1. die mittelalterliche Dorfkirche, erbaut zwischen 1190 und 1200 und die erste evangelische Kirche in Dortmund, 2. das vor Jahrzehnten an diesen Standort translozierte Fachwerkhaus Haus Beckhoff mit unbekanntem Baujahr, 3. die vom Jugendstil geprägte Arent-Rupe-Villa, benannt nach dem Pfarrer Arent Rupe (gest. 1608), der in der Brackeler Gemeinde die Reformation einleitete, sowie 4. das moderne Arent-Rupe-Haus.  mehr…

Blick über den Hauptfriedhof auf die Trauerhalle
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Denkmalbehörde, Günther Wertz

Brackel

(8) Hauptfriedhof mit Trauerhalle

Am Gottesacker 25, 44143 Dortmund, Ortsteil: Brackel

Wie wohl kaum ein zweiter Ort in Dortmund ist der Friedhof mit Erinnerung verbunden – mit der Erinnerung an Menschen, mit denen man sich über den Tod hinaus verbunden fühlt. Der im Juli 1921 feierlich eröffnete Hauptfriedhof zählt mit rund 112 hazu den größten Friedhöfen Deutschlands und ist damit einer der größten Erinnerungsorte Dortmunds.  mehr…

Ehem. Zeche Minister Stein
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Denkmalbehörde, Günther Wertz

Eving

(9) Ehem. Zeche Minister Stein

Deutsche Straße 5, 44339 Dortmund, Ortsteil: Eving

Die Zeche Minister Stein prägte über 130 Jahre Eving. 1875 konnte hier die erste Kohle gefördert werden. Inden 1920er Jahre wurde über dem Schacht 4 der Zeche der Hammerkopfturm errichtet.  mehr…

Lindenhorster Kirchturm, Außenansicht
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Denkmalbehörde, Günther Wertz

Eving

(10) Lindenhorster Kirchturm und alte Siedlung Lindenhorst

Alte Ellinghauser Straße 5–7, 44339 Dortmund, Ortsteil: Lindenhorst

Die Zusage der Stadt Dortmund, den Lindenhorster Kirchturm, die entwidmete Kirche und das Gemeindehaus zu erwerben, bedeutet für diese Gebäude die CHANCE auf einen dauerhaften Erhalt.  mehr…

Hörder Burg Außenansicht
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Heribert Wölk

Hörde

(11) Hörder Burg

Hörder Burgstraße 17, 44263 Dortmund, Ortsteil: Hörde

Die Geschichte der Hörder Burg führt bis ins Mittelalter zurück. Damals war sie Sitz der Herren von Hörde und der Grafen von der Mark. Als 1840 der Iserlohner Fabrikant Hermann Diedrich Piepenstock die Burggebäude erwarb, errichtete er auf dem dazu gehörenden Gelände ein Puddel- und Walzwerk, die nach ihm benannte Hermannshütte.  mehr…

Die Alte Kirche Wellinghofen, Außenansicht
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Niels Back

Hörde

(12) Alte Kirche Wellinghofen

An der Kirche 1, 44265 Dortmund, Ortsteil: Wellinghofen

Die romanische Kirche aus dem 12. Jahrhundert, deren Ursprünge bis in die 2. Hälfte des 9. Jahrhunderts zurückreichen, hat eine von Um- und Erweiterungsbauten bewegte Geschichte.  mehr…

Der Truxhof in Kirchhörde
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Roland Gorecki

Hombruch

(13) Truxhof, ehem. Hof zu Kirchhörde

Patroklusweg 25, 44229 Dortmund, Ortsteil: Kirchhörde

Der Truxhof ist ein regional typisches Vierständer-Fachwerkhaus mit einem Sandsteingiebel. Der Standort hat eine über 1000-jährige Geschichte und spielte wohl bereits 964 bei der Überführung der Reliquien des heiligen Patroklus von Köln nach Soest eine Rolle.  mehr…

Botanischer Garten Rombergpark
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Eberhard Hoffmann

Hombruch

(14) Botanischer Garten Rombergpark

Am Rombergpark 35a, 44225 Dortmund, Ortsteil: Brünninghausen

Der Rombergpark ist das flächenmäßig größte Denkmal auf der Denkmalliste der Stadt Dortmund. Wichtige Landschaftselemente wie die Teichanlage und die Lindenallee gehen auf die Jahre 1818-1822 zurück, in denen der Hofgärtner Friedrich Maximilian Weyhe im Auftrag von Gisbert von Romberg einen Landschaftspark im englischen Stil schuf.  mehr…

Schultenhof von Außen
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Tobias Mense

Hombruch

(15) Hofgastladen AWO-Schultenhof

Stockumer Straße 109, 44225 Dortmund, Ortsteil: Renninghausen

Auf dem stadtnah gelegenen, ehemaligen Schultenhof werden seit rund 30 Jahren im Rahmen einer Beschäftigungsinitiative für Menschen mit Behinderungen Bio-Lebensmittel erzeugt. Das herrschaftliche Fachwerkhaus bildet mit seinem Umfeld das sprichwörtliche Herz des Schultenhofs und ist derzentrale Anlaufpunkt für zahlreiche Besucher*innen.  mehr…

Baroper Walzwerk
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Sammlung Klaus Winter

Hombruch

(16) Relikte der Montanzeit in Hombruch

Eierkampstraße, 44225 Dortmund, Ortsteil: Hombruch

Nach Fertigstellung der Bergisch-Märkischen Eisenbahn 1848 begann mit dem Aufschluss der Steinkohlenflöze in Hombruch die Entwicklung zum Industrieort. Ihre Blütezeit erlebten die Montanbetriebe in den Jahren vor dem Ersten Weltkrieg.  mehr…

Kokerei Hansa von innen
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur, Markus Bollen

Huckarde

(17) Kokerei Hansa

Emscherallee 11, 44369 Dortmund, Ortsteil: Huckarde

Die Kokerei Hansa steht sinnbildlich für die Transformation einer ehemaligen Industrieanlage hin zu einem lebendigen Ort für Freizeit und Vermittlung. 1927/28 erbaut, war sie 64 Jahre lang Mittelpunkt der Dortmunder Montanindustrie.  mehr…

Illustration des Fredenbaumparks
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Sammlung des Freundeskreis Fredenbaumpark e.V.

Innenstadt-Nord

(18) Fredenbaumpark

Münsterstraße, 44147 Dortmund, Ortsteil: Innenstadt-Nord

Der Fredenbaumpark ist der älteste Stadtpark in Dortmund und somit ein Teil der Dortmunder Stadtgeschichte. Vom Stadtwald der reichsfreien Stadt Dortmund, mit dem die nördliche Grenze des Stadtgebiets markiert war, wird er bereits zu Beginn der Industrialisierung zu einer der ersten öffentlichen Grünflächen im Ruhrgebiet, kurz vor dem Ersten Weltkrieg mit der Einrichtung des Lunaparks sogar zu einem der bekanntesten Veranstaltungs- und Erholungsorte in Deutschland.  mehr…

Depot, Außenansicht
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alex Völkel

Innenstadt-Nord

(19) Kultur Depot, ehem. Straßenbahn-Hauptwerkstatt

Immermannstraße 29, 44147 Dortmund, Ortsteil: Nordstadt

1908 ließen die städtischen Verkehrsbetriebe an der Immermannstraße eine Wagenhalle und ein Verwaltungsgebäude errichten. Es waren die ersten Bauwerke an dieser Straße überhaupt.  mehr…

Brauerei-Museum
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Denkmalbehörde, Günther Wertz

Innenstadt-Nord

(20) Brauerei-Museum

Steigerstraße 16, 44145 Dortmund, Ortsteil: Nordstadt

Das Brauerei-Museum Dortmund wurde 2006 auf dem Gelände der Dortmunder Actien-Brauerei(DAB) neu eröffnet. Im historischen Maschinenhaus der ehemaligen Hansa-Brauerei von 1912 und der angrenzenden Maschinenhalle zeigtes auf zwei Etagen und ca. 1.000qm Ausstellungsfläche die traditionsreiche Geschichte der Dortmunder Brauwirtschaft vom Mittelalter bis zur Gegenwart.  mehr…

Hoesch-Museum
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Hoesch-Museum

Innenstadt-Nord

(21) Hoesch-Museum

Eberhardstraße 12, 44145 Dortmund, Ortsteil: Innenstadt-Nord

Ort des Hoesch-Museums ist das denkmalgeschützte Portierhaus von 1913/14 der Westfalenhütte. Die Markentafeln im Eingangsbereich stehen wie das Haus seit 1988 unter Denkmalschutz – sie erinnern an die ursprüngliche Funktion des Gebäudes als Zugang zum Werksgelände.  mehr…

Foto der Steinwache, März 1953
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Stadtarchiv

Innenstadt-Nord

(22) Mahn- und Gedenkstätte Steinwache

Steinstraße 50, 44147 Dortmund, Ortsteil: Innenstadt-Nord

Das 1928 errichtete Dortmunder Polizeigefängnis, Teil des Gebäudekomplexes der "Steinwache" an der Steinstraße, war zunächst in seiner Modernität Ausdruck preußischen Reformwillens der 1920er Jahre. Ab 1933 wurde es dann zu einem zentralen Verfolgungsort für die gesamte Region.  mehr…

Ehemaliger Wasserturm von innen
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): A-SL-Baumanagement GmbH & Co.

Innenstadt-Ost

(23) Ehem. Wasserturm des Südbahnhofs

Heiliger Weg 60, 44135 Dortmund, Ortsteil: Innenstadt-Ost

Der Ende der 1870er Jahre entstandene Bahnhof Süd war für viele Jahre neben dem Hauptbahnhof der wichtigste Halt im Dortmunder Stadtgebiet. Heute erinnert auf dem Gelände zwischen Märkischer Straßeund Voßkuhle kaum noch etwas an diese Zeit.  mehr…

Ev. Paul-Gerhardt-Kirche, Außenansicht
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Ev. Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde

Innenstadt-Ost

(24) Ev. Paul-Gerhardt-Kirche

Markgrafenstraße 125, 44139 Dortmund, Ortsteil: Innenstadt-Ost

Die Paul-Gerhardt-Kirche ist eine von 43 Notkirchen, die deutschlandweit zwischen 1948 und 1950 nach Entwürfen des für seine Kirchenbauten bekannten Architekten Otto Bartning (1883-1959) errichtet wurden.  mehr…

3D Rekonstruktion des Dortmunder Rathauses
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Markus Meeder

Innenstadt-West

(25) Das historische Stadtzentrum als 3D-Rekonstruktion

Technikbegeisterung gepaart mit historischer Neugier führten vor Jahren dazu, dass sich Markus Meeder und Christopher Jung mit nicht mehr existenten Gebäuden Dortmunds zu beschäftigen begannen und diese aufwändig, nach gesicherten Erkenntnissen am Computer nachbauten.  mehr…

Innenansicht Baukunstarchiv NRW
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Podehl Fotodesign Dortmund

Innenstadt-West

(26) Baukunstarchiv NRW

Ostwall 7, 44135 Dortmund, Ortsteil: City

Das Baukunstarchiv NRW und sein Haus mit seiner kontinuierlichen Weiternutzungs- und Weiterbaugeschichte sind bestens geeignet, um das Motto "Erinnern. Erhalten. Neu denken." zu illustrieren.  mehr…

Fritz-Henßler-Berufskolleg Außenansicht
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Roland Gorecki

Innenstadt-West

(27) Fritz-Henßler-Berufskolleg (ehem. Handwerker- und Kunstgewerbeschule)

Brügmannstraße 25-27a, 44135 Dortmund, Ortsteil: City

Die Handwerker- und Kunstgewerbeschule von 1910 war als sogenannte Vielfächerschule ein für das ehemalige Preußen beispielhafter Schulneubau des Dortmunder Stadtbaurates Friedrich Kullrich.  mehr…

Außenansicht Ev. Stadtkirche St. Reinoldi
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Denkmalbehörde, Günther Wertz

Innenstadt-West

(28) Ev. Stadtkirche St. Reinoldi

Ostenhellweg 2, 44135 Dortmund, Ortsteil: City

Seit über 750 Jahren ist St. Reinoldi Wahrzeichen und Mittelpunkt Dortmunds. Eindrucksvoll verbindet sich hier die bewegte und bis ins Mittelalter zurückreichende Vergangenheit mit der Jetztzeit.  mehr…

Mahnmal für die Toten des Krieges
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): viality.de

Innenstadt-West

(29) Museum für Kunst und Kulturgeschichte

Hansastraße 3, 44137 Dortmund, Ortsteil: City

Bewahren und erinnern ist Auftrag der Museen, sie wirken somit nachhaltig. Zu Elkans 60. Todestag am 10.Januar 2020 wurde eine virtuelle 3D-Konstruktion des Mahnmals im Museum für Kunst und Kulturgeschichte eingerichtet und hinter dem U-Turm die Benno-Elkan-Allee eingeweiht.  mehr…

Ev. Stadtkirche St. Petri, Innenansicht
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Vanessa Sygdziak

Innenstadt-West

(30) Ev. Stadtkirche St. Petri

Westenhellweg 75, 44137 Dortmund, Ortsteil: City

Wer diese Kirche betritt, ist überrascht von ihrer Helligkeit und Weite. Der offene, lichtdurchflutete Raum mit dem Antwerpener Altarretabel im Chorraum lädt ein, den Blick schweifen zu lassen und die Ruhe dieses Ortes aufzunehmen.  mehr…

Außenansicht ehem. Dresdner Bank
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Peter Schäfer

Innenstadt-West

(31) Ehem. Dresdner Bank

Kampstraße 47, 44137 Dortmund, Ortsteil: City

Nach den großen Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs wurde in Dortmund mit der Neuordnung der Innenstadt begonnen. Dazu gehörte der Bereich zwischen Altstadtkern und Hauptbahnhof.  mehr…

Museum Ostwall
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Roland Gorecki

Innenstadt-West

(32) Dortmunder U – Zentrum für Kunst und Kreativität

Leonie-Reygers-Terasse, 44137 Dortmund, Ortsteil: City

Das Dortmunder U, in den Jahren 1926/27 als industrielle Braustätte erbaut, prägt nicht nur die Silhouette der Stadt Dortmund, sondern ist zugleich eindrucksvolles Zeichen des Strukturwandels im Ruhrgebiet.  mehr…

Mausoleum, Alter Friedhof Dorstfeld
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Nils Kowalewski

Innenstadt-West

(33) Alter Friedhof Dorstfeld

Siepenmühle 24, 44149 Dortmund, Ortsteil: Dorstfeld

Etwas versteckt und durch eine Bahnlinie von Dorstfeld getrennt, liegt zwischen den Bahnhöfen Dorstfeld und Dorstfeld-Süd der alte Dorstfelder Kommunalfriedhof.  mehr…

Zechensiedlung Oberdorstfeld
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Peter Fuchs

Innenstadt-West

(34) Zechensiedlung Oberdorstfeld

Wittener Straße 224, 44149 Dortmund, Ortsteil: Dorstfeld

Ein wahres Juwel versteckt sich im Ortsteil Dorstfeld entlang der Wittener Straße: Die Siedlung der ehemaligen Zeche Dorstfeld. Errichtet wurde die Werkssiedlung 1913 bis 1919 nach einem Entwurf des Essener Architekten Oskar Schwer.  mehr…

Westfälisches Schulmuseum
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Roland Gorecki

Lütgendortmund

(35) Westfälisches Schulmuseum

An der Wasserburg 1, 44379 Dortmund, Ortsteil: Marten

Das Westfälische Schulmuseum in Dortmund-Marten ist in einem unter Denkmalschutz stehenden Schulgebäude von 1905 mit aufwendiger Außenfassade beheimatet. Das Museum beherbergt eine der größten schulgeschichtlichen Sammlungen in der gesamten Bundesrepublik sowie die Stadtteilbibliothek Marten und ist als außerschulischer Lernort sehr beliebt.  mehr…

Tönnishof von außen
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Gerber Architekten GmbH

Lütgendortmund

(36) Ehem. Tönnishof

Tönnishof 9-13, 44149 Dortmund, Ortsteil: Kley

Die denkmalgeschützten Gebäude des Tönnishofs in Dortmund-Kley bildeten ursprünglich den östlichen Teil einer viermal so großen Hof- und Stallanlage, die einen Wirtschaftshof umgab und axial mit der herrschaftlichen Villa verbunden war. Stall und Villa sind heute die baulichen Überreste dieser Anlage, die 1884 an der Stelle eines westfälischen Bauernhauses errichtet wurde.  mehr…

LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): LWL-Industriemuseum, Martin Holtappels

Lütgendortmund

(37) LWL-Industriemuseum Zeche Zollern

Grubenweg 5, 44388 Dortmund, Ortsteil: Bövinghausen

Kunstvolle hellrote Backsteinfassaden und verzierte Giebel erinnern eher an ein Schloss als an eine Zeche, auf der Kohle gefördert wurde. Genau dies war Teil der Bauidee vor über 100 Jahren.  mehr…

Nahverkehrsmuseum, Bahn von außen
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Verkehrshistorische Arbeitsgemeinschaft der Dortmunder Stadtwerke e.V.

Mengede

(38) Ehem. Kokereibetriebshof Mooskamp (Nahverkehrsmuseum)

Mooskamp 23, 44359 Dortmund, Ortsteil: Nette

Auf dem Betriebshof Mooskamp standen bis zur Schließung der Kokerei Hansa in Huckarde im Jahr 1992 die Dieselloks, die die Kohle- und Kokszüge von und zur Kokerei sowie zum Haldengelände in Ellinghausen zogen. Zahlreiche Industriegleise verbanden die Zechen- und Kokereianlagen miteinander. Millionen Tonnen Kohle und Koks wurden so transportiert.  mehr…

Heimathaus am Widum
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Denkmalbehörde, Susanne Maluck

Mengede

(39) Heimathaus am Widum

Williburgstrasse 27, 44359 Dortmund, Ortsteil: Mengede

Das Heimathaus am Widum, eine ehemalige Gaststätte, beherbergt seit 2013 den Heimatverein Mengede e.V. Untersuchungen haben ergeben, dass sich Wiederherstellungs- und Entwicklungsmaßnahmen in diesem Fachwerkhaus aus dem Jahr 1830 lohnen.  mehr…

Wasserturm "Lanstroper Ei"
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Denkmalbehörde, Günther Wertz

Scharnhorst

(40) Wasserturm "Lanstroper Ei"

Rote Fuhr 99, 44329 Dortmund, Ortsteil: Grevel

Der Erhalt des seit 1989 unter Denkmalschutz stehenden "Lanstroper Ei" wird nun auch von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz mitgetragen. Ende März 2020 erhielt der seit 1997 aktive Förderverein Lanstroper Ei e.V. eine Förderung zugesprochen. Damit sichern städtische, Bundes- und Stiftungsmittel (auch die NRW-Stiftung ist beteiligt) die aufwändige Restaurierung und somit den Erhalt dieses weithin sichtbaren Denkmals.  mehr…

Haus Lünenburger
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Roland Gorecki

Scharnhorst

(41) Haus Lünenbürger

Husener Straße 54, 44319 Dortmund, Ortsteil: Husen

1868 ließ Friedrich Wilhelm Stöve ein Haus auf dem zuvor erworbenen Grundstück bauen, in dem Heinrich Lünenburger Jahre später eine Gaststätte einrichtete.  mehr…

Ev. Stadtkirche St. Georg Lünen
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Ev. Kirchengemeinde Lünen

Lünen

(42) Ev. Stadtkirche St. Georg

St.-Georg-Kirchplatz 1, 44532 Lünen

Lebendiges Zeugnis der Geschichte - Gottesdienstort – Kulturkirche: Mitten in der Fußgängerzone, zwischen Geschäften und Restaurants steht die Evangelische Stadtkirche St. Georg als Beleg der Stadtgeschichte Lünens.  mehr…

Martin-Luther-Kirche Brambauer
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jürgen Salamon

Lünen

(43) Martin-Luther-Kirche

Brechtener Straße 45, 44436 Lünen, Ortsteil: Brambauer

Am 300. Geburtstag Paul Gerhardts traf die Gemeindevertretung der gerade zehn Wochen eigenständigen Evangelischen Kirchengemeinde Brambauer den Beschluss zum Bau einer Kirche. Nach Einholung der notwendigen Genehmigungen erfolgte am 23. Oktober 1907 der erste Spatenstich.  mehr…