Dortmund überrascht. Dich.
EnergieSparTEK 2012

Immobilienwirtschaft

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Immoilienwirtschaft

TEK Bornstraße 52 erringt 1. Platz im Energiesparwettbewerb

EnergieSparTEK 2013: Städtische Tageseinrichtungen für Kinder engagieren sich

Bislang drei Mal beteiligte sich die TEK Bornstraße am städtischen Energiesparwettbewerb für städtische Kindertageseinrichtungen. Und nach 2011 konnte sie sich auch 2013 wieder siegreich gegen die anderen Mitbewerber-Einrichtungen durchsetzen.

Windrad

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Immobilienwirtschaft

In 2013 hatten 17 Kinder der TEK Bornstraße unter Einbeziehung der übrigen 33 Kinder zehn Monate lang zum Thema Wasser 20 Aktivitäten durchgeführt und diese in einer Dokumentation zusammengefasst. Neben dem Herstellen von Kastanien-Seife und das Bauen eines Wasserfilters gehörten Experimente in der Wasserwerkstatt oder das Bauen von Wasser-Instrumenten zum Projektinhalt. Mit einem Wasser-Fest wurde zusammen mit Familien und Nachbarn der Abschluss des Projektes gefeiert.

Die TEK Am Grenzgraben 15 - vier Mal beim Wettbewerb dabei - hat in einer Fibel „mission E“ ihre Aktivitäten zusammengestellt. Sie zeigt Kinder beim Sammeln von Regenwasser zum Blumengießen, beim Wassersparen z.B. beim gemeinsamen Zähneputzen, beim Ausdrücken von Lichtschaltern, die mit dem Button "Drück mich" beklebt sind, oder beim Frühstücken bei Kerzenschein, um Strom zu sparen und es trotzdem gemütlich zu haben. Darüber hinaus wurde Altpapier gesammelt und mit Papierresten gebastelt. Für diese Leistungen errang die TEK Am Grenzgraben jetzt den 2. Platz.

Den dritten Platz belegt die TEK Wittenerstraße 10-14, die sich zum zweiten Mal am Energiespar-Wettbewerb beteiligte. Sie hatte das Thema „Säen, Pflanzen, Ernten" ausgewählt. Die Dokumentation zeigt die Kinder beim Buddeln und Aussäen z.B. von Kartoffeln und später dem gemeinsamen Ernten. Das Projekt wurde ausgeweitet auf einen eigenen kleinen Garten. Dabei wurde die Bedeutung von Wasser durch die Nutzung von Regenwasser für den Garten thematisiert.

Die im Laufe des Jahres 2013 erreichten Einsparungen bei der Heizung (- 20,3 %) sicherten trotz minimalem Strommehrverbrauch (+ 0,1 %) der TEK Bornstraße 52 in der Gesamtauswertung den 1. Platz des Wettbewerbs. Sie kann nun stolz den Titel "EnergieSparTEK 2013" führen.

Die erfolgreich teilnehmenden TEKs erreichten folgende Platzierungen:

Rang Objektbezeichnung Preisgelder in €
1 TEK Bornstr. 52 400,00
2 TEK Am Grenzgraben 15 400,00
3 TEK Wittener Str. 10 400,00
4 TEK Kortental 39 200,00
5 TEK Friedrich-Henkel-Werg 16a 200,00
6 TEK Fröbelweg 1 - 3 200,00

Summe TEK: 1.800,00€

Traditionell zeichnete Stadträtin Waltraud Bonekamp im Rahmen einer kleinen Feierstunde heute, am 9. Mai, in den Räumen der TEK Friedrich-Henkel-Weg alle teilnehmenden und erfolgreichen Einrichtungen mit Urkunden und Preisgeldern aus. Die siegreiche Einrichtung Bornstraße wie auch die zweit- und drittplatzierten TEKs Am Grenzgraben und Wittener Straße bekamen jeweils 400 Euro. Mit jeweils 200 Euro wurden die TEK Kortental, Friedrich-Henkel-Weg und TEK Fröbelweg prämiert. Dank des großen Engagements konnten in diesen sechs Einrichtungen Energiekosteneinsparungen von über 5800 Euro erzielt werden.

Bilderstrecke: EnergiesparTEK 2013

Kinder der KITA 11 Bilder
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Immobilienwirtschaft

Zum vierten Mal wurde dieser Teil des im Rahmen des 1997 vom Rat der Stadt beschlossenen Projektes "Energieeinsparung an städtischen Gebäuden" und nun als einer der vielen Bausteine der Energieeffizienzkampagne "mission E" angebotene Wettbewerb mit städtischen Kindertageseinrichtungen durchgeführt. Ziel ist es, die Nutzer aller städtischen Gebäude zu motivieren, ihr Energieverbrauchsverhalten zu ändern, um so einen wirksamen Beitrag zur Energiekostensenkung und zur Senkung des CO2-Ausstoßes zu leisten. Hierdurch wird das verwaltungsweite Bestreben der Stadt Dortmund nachhaltig unterstützt, schon in Kindertageseinrichtungen das altersgerechte Umweltbewusstsein durch verantwortungsvollen Umgang mit Energie und Rohstoffen zu üben. Die Einrichtungen wurden hierbei vom Kampagnenteam des Energiemanagements der Städtischen Immobilienwirtschaft informativ begleitet.

Mit der Auszeichnung soll das Engagement der Kindertageseinrichtungen hervorgehoben werden, die sich besonders nachhaltig um das Thema Energiesparen bemühen. Der Titel "EnergieSparTEK" würdigt zwar auch das Einsparergebnis. Der Schwerpunkt liegt allerdings zu 70 Prozent in den Aktivitäten der Erzieher/innen bzw. der Beschäftigten vor Ort, der betreuten Kinder und auch deren Eltern sowie die vorgelegten pädagogische Konzepte der Einrichtungen. Im Jahr 2013 haben sich wieder sechs Einrichtungen am Wettbewerb beteiligt.

Das Preisgeld mit insgesamt 1800 Euro wird von der Stadt Dortmund aus einem speziell für diesen Zweck eingerichteten Haushaltsansatz zur Verfügung gestellt. Für das laufende Jahr wurde ein neuer Wettbewerb "EnergieSparTEK 2014" ausgeschrieben. Alle städtischen Kindertageseinrichtungen können sich daran beteiligen.

Immobilienwirtschaft