Dortmund überrascht. Dich.
EnergieSparTEK 2012

Immobilienwirtschaft

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Immoilienwirtschaft

TEK Wittener Str.10 auf dem 1. Platz im Energiesparwettbewerb

EnergieSparTEK 2014: Acht städtische Tageseinrichtungen für Kinder engagierten sich

Bislang drei Mal beteiligte sich die TEK Wittener Str. im Verbund mit der TEK Kortental am städtischen Energiesparwettbewerb für städtische Kindertageseinrichtungen. Belegte sie bislang die Plätze vier und drei im Wettbewerb, konnte sie sich 2014 erstmals siegreich gegen die anderen Mitbewerber-Einrichtungen durchsetzen. Heute wurde sie dafür ausgezeichnet.

Bilderstrecke: EnergieSparTEK 2014

EnergieSparTEK 2014 12 Bilder
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

Das umfangreiches Konzept zum Thema Wasser (auf dem Sommerfest gab es eine Wasser-Bar, eine Wasserbaustelle, Wasser-Experimente, die Eltern wurden einbezogen) bewertete die Wettbewerbs-Jury mit einer hohen Punktzahl für den pädagogischen Teil des Wettbewerbes. Die im Laufe des Jahres 2014 erreichten Energieeinsparungen bei der Heizung (- 40,8 %) und Strom (- 9,4 %) brachten trotz eines Wassermehrverbrauches (+ 4,7 %) der TEK Wittener Str. die entscheidenden Punkte, die ihr in der Gesamtauswertung den 1. Platz des Wettbewerbes sicherten. Die TEK Wittener Straße kann nun stolz den Titel „EnergieSparTEK 2014“ führen.

Von Anfang an beteiligt sich die TEK Am Grenzgraben an der „EnergieSparTEK“ und sicherte sich in 2014 - wie schon im Vorjahr - in der Gesamtwertung den 2. Platz. Eine hohe Punktzahl für die pädagogischen Inhalte brachte den Erfolg. So wurden anhand einer Collage die verschiedenen Aktionen (Altpapier sammeln, kreatives Gestalten mit Altpapier, Einüben der Mülltrennung, Papierschöpfen, Aktionen für die Eltern, Regenwasser sammeln und sinnvoll nutzen, Strom sparen, kompostieren in eigener Tonne) eindrucksvoll dokumentiert.

Zum dritten Mal beteiligte sich die TEK Hainallee am Wettbewerb. Mit der pädagogischen Arbeit der TEK mit Informationsplakaten für Eltern „Ohne Auto zur KITA“, ein Projekt zum Papierschöpfen, der Besuch des Recyclinghofs, durchgeführte Stromsparvergleiche zwischen Kochplatte und Wasserkocher, das Bauen von kleinen Stromkreisen sowie ein Wasser-Spar-Projekt konnte der dritte Platz gewonnen werden.

Die neue Jugenddezernentin Daniela Schneckenburger übernahm die traditionell im Rahmen einer kleinen Feierstunde in den Räumen der TEK Am Grenzgraben (Husen) durchgeführte Ehrung. Alle teilnehmenden und erfolgreichen Einrichtungen wurden mit Urkunden und Preisgeldern ausgezeichnet. Die siegreiche Einrichtung Wittener Str. wie auch die zweit- und drittplatzierten TEKs Am Grenzgraben und Hainallee erhielten jeweils 400 Euro. Mit jeweils 200 Euro wurden die TEK’s Bornstr. 52, Friedrich-Henkel-Weg 16a, Kortental 39, Kuithanstr. 40 und Ebbinghausstr. 53 prämiert.

Dank des großen Engagements konnten allein in der TEK Wittener Str. 10 Energiekosteneinsparungen von über 3300 Euro erzielt werden.

Die erfolgreich teilnehmenden TEKs erreichten folgende Platzierungen:

Rang Objektbezeichnung Preisgelder in €
1 TEK Wittener Str. 10 400,00
2 TEK Am Grenzgraben 15 400,00
3 TEK Hainallee 77 400,00
4 TEK Bornstr. 52 200,00
5 TEK Friedrich-Henkel-
Weg 16a
200,00
6 TEK Kortental 39 200,00
7 TEK Kuithanstr. 40 200,00
8 TEK Ebbinghausstr. 53 200,00

Summe TEK: 2.200,00€

Zum fünften Mal wurde dieser Wettbewerb ausgeschrieben. Er ist Teil des im Rahmen des 1997 vom Rat der Stadt beschlossenen Projektes „Energieeinsparung an städtischen Gebäuden“ und einer der Bausteine, die auch nach Ende der von 1999 - 2013 stadtverwaltungsweit durchgeführten Energieeffizienzkampagne „mission E“ weiterhin angeboten werden. Ziel dieses Wettbewerbes ist es, die Nutzer aller städtischen Gebäude zu motivieren, ihr Energieverbrauchsverhalten zu ändern, um so einen wirksamen Beitrag zur Energiekostensenkung und zur Senkung des CO2-Ausstoßes zu leisten. Hierdurch wird das verwaltungsweite Bestreben der Stadt Dortmund nachhaltig unterstützt, schon in Kindertageseinrichtungen das altersgerechte Umweltbewusstsein durch verantwortungsvollen Umgang mit Energie und Rohstoffen zu üben. Die Einrichtungen wurden hierbei vom Kampagnenteam des Energiemanagements der Städtischen Immobilienwirtschaft informativ begleitet.

Mit der Auszeichnung soll das Engagement der Kindertageseinrichtungen hervorgehoben werden, die sich besonders nachhaltig um das Thema Energiesparen bemühen. Der Titel „EnergieSparTEK“ würdigt zwar auch das Einsparergebnis. Der Schwerpunkt liegt allerdings zu 70 Prozent in den Aktivitäten der Erzieher/innen bzw. der Beschäftigten vor Ort, der betreuten Kinder und auch deren Eltern sowie die vorgelegten pädagogische Konzepte der Einrichtungen. Im Jahr 2014 hatten sich acht Einrichtungen am Wettbewerb beteiligt.

Das Preisgeld von insgesamt 3000 Euro (inkl. Sockelbetrag von 8 x 100 Euro) wird von der Stadt Dortmund aus einem speziell für diesen Zweck eingerichteten Haushaltsansatz zur Verfügung gestellt. Für das laufende Jahr wurde ein neuer Wettbewerb „EnergieSparTEK 2015“ ausgeschrieben. Alle städtischen Kindertageseinrichtungen können sich daran beteiligen.

Immobilienwirtschaft