Dortmund überrascht. Dich.

Immobilienwirtschaft

Immobilienwirtschaft

Die Städtische Immobilienwirtschaft ist innerhalb der Stadtverwaltung Dortmund zentraler Ansprechpartner für alle Fragen und Probleme, die das Bauen und die Bewirtschaftung städtischer Immobilien betreffen. So können die Nutzer der Immobilien sich und ihre Ressourcen auf ihr eigentliches Kerngeschäft konzentrieren.

Die Städtische Immobilienwirtschaft hat ihre Geschäftsprozesse am Lebenszyklus der Immobilien ausgerichtet. Damit verfolgt sie das strategische Ziel, die Nutzung, Bewirtschaftung und Verwertung der zur Erfüllung der kommunalen Aufgaben vorhandenen bzw. benötigten Flächen, Räume und Gebäude zu optimieren.

Die Städtische Immobilienwirtschaft betreut rund 1.500 Objekte mit rund 1,8 Millionen Quadratmetern Gebäudefläche. Dies sind neben Verwaltungsgebäuden, Kindergärten, Sporthallen, Turnhallen, Hallenbäder, Schulen auch Feuer- und Rettungswachen. Das Bauprojektmanagement und der Immobilienbetrieb, der für die Bestandsgebäude verantwortlich ist, wickeln pro Jahr mehr als 500 kleine bis große Baustellen ab. Diese beinhalten Neubauten, Umbauten, Anbauten, Sanierungen und Modernisierungen. Hinzu kommen jährlich rund 22.000 Instandhaltungsmaßnahmen, z. B. Störfälle.

Dortmund investiert bei der kommunalen Infrastruktur vorrangig in den Schulbau. Damit steht Dortmund nach einer Studie der Gemeindeprüfanstalt NRW aus dem Jahr 2008, die alle Großstädte in NRW untersucht hat, an Platz 1. In der gegenwärtigen Ratsperiode von 2009 bis 2014 werden zum Beispiel allein rund 100 Millionen Euro in den Schulbau investiert.

Infos

Stadt Dortmund - Städt. Immobilienwirtschaft

44137 Dortmund
Öffnungszeiten:

Montag bis Mittwoch 8:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 15:30 Uhr
Donnerstag 8:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 17:00 Uhr
Freitag 8:00 - 12:00 Uhr