Dortmund überrascht. Dich.
Häuserfassaden

Amt für Stadterneuerung

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

Beteiligung

Zukunft des Deusenbergs: Stadt lädt Bürger*innen zum Online-Abschlussforum ein

Nachricht vom 06.10.2021

Die Stadt will den Deusenberg im Dortmunder Norden in den nächsten Jahren als Teil des IGA-Zukunftsgartens weiterentwickeln. Um die Dortmunder*innen an den Überlegungen zu beteiligen, hatte die Stadt eine Online-Umfrage gestartet. Die Ergebnisse werden am Mittwoch, 27. Oktober, online vorgestellt.

Zum Thema

Das Online-Abschlussforum findet am Mittwoch, 27. Oktober 202, um 18:30 Uhr, per Videokonferenz statt. Vorab ist eine Anmeldung per E-Mail an iga2027@dortmund.de notwendig. Mit Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Einwahl-Link und weitere Informationen zur Videokonferenz.

Wie sieht die Zukunft des Deusenbergs aus? Welche Nutzungen und Qualitäten wünschen wir uns? Was geschieht bei der Internationalen Gartenausstellung (IGA) Metropole Ruhr im Jahr 2027? Mit diesen und weiteren Fragen haben sich mehr als 100 Personen im Rahmen einer Onlineumfrage unter dem Titel "Deusenberg im Dialog" im vergangenen Herbst befasst. Denn als Teil des Dortmunder Zukunftsgartens im Rahmen der IGA 2027 soll der Deusenberg in den nächsten Jahren behutsam weiterentwickelt werden.

Die vielen Rückmeldungen wurden umfassend ausgewertet und zusammengefasst. In einer digitalen Abschlussveranstaltung möchten das Amt für Stadterneuerung, das die Beteiligungsaktion initiiert hat, und das beauftragte Dortmunder Büro plan-lokal der interessierten Öffentlichkeit die Ergebnisse vorstellen.

Dortmund wird Austragungsort der IGA 2027

Die Metropole Ruhr wird 2027 die "Internationale Gartenausstellung" (IGA) ausrichten. Als regionales Großereignis bietet die IGA 2027 enorme Chancen, die 53 Kommunen, die vier Kreise, die regionale Wirtschaft und Verbände ebenso wie bürgerschaftliches Engagement wieder für einen großen Wurf zu vereinen. Rund um den traditionellen Kern der Leistungsschauen des Garten- und Landschaftsbaus, dient sie als Impuls- und Ideengeberin für eine ganze Region und soll vor allem erreichen, dass die hier lebenden Menschen sich stärker mit ihrer Region identifizieren und sich dafür engagieren, ihre Heimat noch lebenswerter zu gestalten.

Die Stadt Dortmund wird im Rahmen der IGA 2027 neben den Städten Gelsenkirchen und Duisburg einen der drei eintrittspflichtigen Ausstellungsbereiche als "Zukunftsgarten" beitragen. Zur Gestaltung des Dortmunder Zukunftsgartens als zentrales Element des Aktionsraums "Emscher nordwärts" wurde in 2020 bereits ein internationaler Planungswettbewerb ausgelobt. Aus den 16 teilnehmenden Büros wurden die besten Entwürfe gekürt, die die planerische Grundlage für die Qualifizierung und Weiterentwicklung des Gebietes rund um die Kokerei Hansa in Huckarde bilden. Aufbauend auf den Ergebnissen des Wettbewerbs fand die Beteiligungsaktion rund um den Deusenberg zur Einbindung interessierter Bürger*innen, lokaler Akteur*innen und Vertreter*innen der Politik statt.

Mitwirken in Dortmund

Ein neues Angebot der Stadt Dortmund macht es möglich, schnell und strukturiert Informationen zu Beteiligungsmöglichkeiten zu bekommen. Denn ab sofort können sich interessierte Menschen der Dortmunder Stadtgesellschaft für das Modellprojekt "Mitmachpool" registrieren. Weitere Informationen stehen unter dortmund.de/mitwirken.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.

Amt für Stadterneuerung