Luftbildaufnahme des Westfalenhüttengeländes

Amt für Stadterneuerung

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stahm Architekten, Braunschweig

Grüner Ring Westfalenhütte – ein neuer Park entsteht

Auf dem Gelände der ehemaligen Westfalenhütte in der Nordstadt entsteht mit dem "Grünen Ring" ein rund 35 Hektar großer, neuer Park. Die Grünanlage soll Angebote für Sport, Freizeit und Erholung umfassen und den Naturschutz stärken. Zudem soll sie zusätzliche Wegeverbindungen für Fußgänger*innen und Radfahrende auch nach Eving und Scharnhorst schaffen.

Ein Plakat mit der 3D-Skizze eines Parks weist auf die Auftaktveranstaltung zur öffentlichen Beteiligung am 16.08.2022 hin.

Noch ist der neue Park eine Skizze, die mit Ideen gefüllt werden soll.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): ARGE Atelier Loidl Landschaftsarchitekten Berlin GmbH / Greenbox Landschaftsarchitekten

Alle Interessierten sind aufgerufen, eigene Ideen und Wünsche in die laufende Planung einzubringen: Welche Angebote sollten im Park zu finden sein? Was soll auf jeden Fall beachtet werden?

Den Start zur Beteiligung bildet eine
Auftaktveranstaltung vor Ort
am Dienstag, 16. August,
von 18 bis 20:30 Uhr

im Saal des Info-Centers der ThyssenKrupp Steel AG,
Oesterholzstraße 127, 44145 Dortmund.

Darin erläutern die Fachleute um Planungsdezernent Ludger Wilde zunächst kurz die Pläne der Stadt für das gesamte Gelände der ehemaligen Westfalenhütte. Dann rückt der Grüne Ring als Teil davon in den Mittelpunkt. Die Teilnehmenden erfahren, welche Elemente und Strukturen schon feststehen und welche planerischen Spielräume bestehen. Auch erste Impulse und Einschätzungen der Teilnehmenden nehmen die Planer*innen an dem Abend auf.

Für eine optimale Planung der Veranstaltung sind Anmeldungen hilfreich. Diese sind bis 12. August möglich per E-Mail an iluehrs@stadtdo.de. Aber auch spontane Gäste sind herzlich willkommen!

Aktiv mit eigenen Ideen einbringen können sich Bewohner*innen, Vereine und anderen Akteur*innen vor Ort auch in den folgenden Wochen und Monaten. Unterschiedliche Formate der Beteiligung sind geplant: Von Mitmach-Ständen in mehreren Stadtteilen über drei Konzeptwerkstätten mit ausgewählten Zielgruppen wie etwa Jugendlichen bis zu einer Entwurfswerkstatt, die einen ersten Schulterblick auf die entstehende Planung erlaubt. Parallel zu den Werkstätten wird es eine Online-Beteiligung geben.

Alle Ergebnisse des Prozesses münden im Frühjahr 2023 in eine Abschlussveranstaltung und fließen in die Vorbereitung der Umsetzungsplanung ein.

Zum Thema: Registrierung für Info-Mailverteiler

Möchten Sie auf dem Laufenden bleiben, was die Beteiligungsmöglichkeiten und den Projektfortschritt rund um den Grünen Ring angeht?
Dann schicken Sie eine E-Mail an gruenering@stadtdo.de und melden sich zu unserem kostenlosen Mailverteiler an.

Hinweise zum Datenschutz:
Mit dem Absenden der Mail an die o. g. Adresse erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Dortmund, Amt für Stadterneuerung, Ihre personenbezogenen Daten erhebt und diese für den Beteiligungsprozess und zur Information über den Projektfortschritt „Grüner Ring“ Westfalenhütte nutzt (siehe pdf-Datei "Einwilligungserklärung").
Eine Weitergabe meiner Daten durch die Stadt Dortmund an Dritte erfolgt nicht.
Gleichzeitig willigen Sie mit derselben E-Mail in die Nutzung Ihrer Daten im Rahmen der Datenschutzerklärung der Stadt Dortmund (Online-Angebote) ein (siehe pdf-Datei "Datenschutzerklärung").
Die Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft ganz oder teilweise widerrufen werden.

Hintergrund: Das Gelände der ehemaligen Westfalenhütte

Vor mehr als 20 Jahren ist die Eisen- und Stahlproduktion auf dem Gelände der Westfalenhütte aufgegeben worden. Heute ist die 450 Hektar große Konversionsfläche eines der erfolgreichsten Reaktivierungs­­projekte im Ruhrgebiet.

Bereits entstanden oder in der konkreten Planung sind mehrere großflächigere Gewerbeansiedlungen mit vielen neuen Arbeits­plätze. Hinzukommen soll zudem ein ganzes Wohnquartier mit bis zu 800 Wohneinheiten.

Der Grüne Ring soll die Fläche als rund 35 Hektar großer Park umgeben. Vor allem für die Menschen in der dicht bebauten Nordstadt soll er zum vielfältigen Ort der Begegnung im öffentlichen Raum werden und mit seinen Sport-, Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten das Wohnumfeld verbessern. Darüber hinaus bietet der Park zukünftig noch bessere Möglichkeiten, die Stadtteile Eving und Scharnhorst sowie die nördliche Innenstadt mit dem Fahrrad oder zu Fuß zu erreichen.

Die Höhe der Investition für die Neugestaltung des Grünen Rings beträgt rund 25,6 Millionen Euro. Die Umsetzung könnte nach aktuellem Planungsstand 2025 beginnen und wird voraussichtlich vier bis fünf Jahre dauern.

Kontakt

Stadt Dortmund - Amt für Stadterneuerung

Amt für Stadterneuerung