Dortmund überrascht. Dich.
Grüner Ortseingang Westerfilder Straße

Amt für Stadterneuerung

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Planungsgruppe Stadtbüro

Westerfilde/Bodelschwingh

"spiel- und sportMOBIL" ist auch 2019 mit Kreativ-Angeboten für Kinder unterwegs

Nachricht vom 11.04.2019

"Komm raus! Mach mit!" – dieser Aufruf war erfolgreich. 15 Wochen war das "spiel- und sportMOBIL" in 2018 in Westerfilde und Bodelschwingh im Einsatz und über 900 Kinder machten mit. Auch in diesem Jahr wird das Mobil an drei Nachmittagen und drei Standorten in der Woche im Quartier unterwegs sein – und zwar ab Beginn der Osterferien für insgesamt 27 Wochen.

Von links nach rechts: Dirk Havemann (Familienprojekt), Stefanie Gerszewski (Stadterneuerung), Volker Hehle (Vonovia), Sabrina Peppenhorst (Vonovia Mieterstiftung), Esther Okunick (Spar- und Bauverein eG), Silke Freudenau (Quartiersmanagement), Matthias Grasediek (StadtSportBund), Ingolf Sinn (Jugendamt/Netzwerk INFamilie), Winfried Frese (TV Eintracht 1885 Bodelschwingh), Theo Körner (TV Eintracht 1885 Bodelschwingh), Michael Klöpsch (Vonovia Mieterstiftung), Michael Stober (Stiftung Soziale Stadt)

Von links: Dirk Havemann (Familienprojekt), Stefanie Gerszewski (Stadterneuerung), Volker Hehle (Vonovia), Sabrina Peppenhorst (Vonovia Mieterstiftung), Esther Okunick (Spar- und Bauverein eG), Silke Freudenau (Quartiersmanagement), Matthias Grasediek (StadtSportBund), Ingolf Sinn (Jugendamt/Netzwerk INFamilie), Winfried Frese (TV Eintracht 1885 Bodelschwingh), Theo Körner (TV Eintracht 1885 Bodelschwingh), Michael Klöpsch (Vonovia Mieterstiftung), Michael Stober (Stiftung Soziale Stadt).
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

Träger des elektrisch betriebenen Lastenfahrrads ist der "StadtSportBund". Die Kosten werden von den Wohnungsunternehmen als Standortpartner und der Stadterneuerung getragen. Die Organisationskosten (Versicherung, Wartung, etc.) trägt das Jugendamt. Der "StadtSportBund" steht langfristig als Betreiber des Mobils zur Verfügung und arbeitet eng mit dem örtlichen TV Eintracht 1885 Bodelschwingh zusammen. Der Verein koordiniert die Einsätze vor Ort und stellt die Übungsleiter.

Regelmäßiger Treffpunkt für Kinder und Familien

Entstanden ist die Idee des "spiel- und sportMOBILs" in den Nachbarschaftsgesprächen, die das Quartiersmanagement im Rahmen des Stadterneuerungsprozesses "Soziale Stadt Westerfilde & Bodelschwingh" gemeinsam mit den Wohnungsunternehmen durchgeführt hat: Es war gedacht als Entlastung für fehlende Spielplätze im Quartier. Tatsächlich aber ist das Mobil heute viel mehr als ein Ersatz für Kinderspielplätze.

Denn in Kooperation von "StadtSportBund", Netzwerk INFamilie, Stadterneuerung und dem Aktionsplan "Soziale Stadt Dortmund" im Rahmen von "Sport vor Ort" ist es gelungen, mit dem "spiel- und sportMOBIL" im direkten Wohnumfeld einen regelmäßigen Treffpunkt für Kinder – und manchmal auch für ihre Familien – zu etablieren.

Mit Spiel- und Sportmaterial kreativ werden

Hier können Kinder mit Spiel- und Sportmaterial kreativ werden und ihre Sozialkompetenz, Konzentration und koordinativen Fähigkeiten trainieren. Dass der Auf- und Abbau gemeinsam erfolgt, ist für die Kinder selbstverständlich. Die Wertschätzung der Kinder für dieses Angebot zeigt sich auch darin, dass bisher Verluste und Beschädigungen beim Material nicht entstanden sind.

Ermöglicht haben das "spiel- und sportMOBIL" die Vonovia-Mieterstiftung, die Spar- und Bauverein eG Dortmund, die Stiftung Soziale Stadt und das Ministerium für Kinder und Familie, das finanzielle Mittel für die Modellphase in 2018 zur Verfügung gestellt hat.

Stefanie Gerszewski, Amt für Stadterneuerung: "Das 'spiel- und sportMOBIL' ist ein gutes Beispiel für nachhaltige Stadterneuerung. Eine breite Partnerschaft mit zahlreichen Akteuren garantiert die Akzeptanz und langfristige Absicherung des Angebotes im Quartier."

Franz-Bernd Große-Wilde, Vorstandsvorsitzender der Spar- und Bauverein eG, freut sich über den tollen Erfolg vom ersten Tage an und sieht im Engagement für das "spiel- und sportMOBIL" das Ziel der Genossenschaft verwirklicht, vor Ort in den Quartieren für alle Bewohner von jung bis alt Freizeit- und Bildungsangebote zu unterstützen. "Die kleinteilige und oft intensive Nachbarschaftsarbeit, die wir leisten und mit den weiteren Partnern unterstützen zeigt auch in Westerfilde und Bodelschwingh, worauf es uns ankommt, nämlich nachbarschaftliches Miteinander", so Groß-Wilde.

Ganz ähnlich sieht das Michael Klöpsch von der Vonovia-Mieterstiftung. Er lobt die Zusammenarbeit aller Beteiligten und ist von dem Engagement begeistert: "Wir sind von dem Konzept so überzeugt wie am ersten Tag. Das 'spiel- und sportMOBIL' ist ein Baustein bei der Verbesserung der Chancen der Kinder, die dort leben. Und weil das wichtig ist, bleiben wir bei dem Projekt an Bord."

Zum Thema

Das "spiel- und sportMOBIL" vor Ort vom 16. April 2019 bis 25. Oktober 2019:

dienstags: Gerlachweg (Vonovia), 15:00-18:00 Uhr

donnerstags: Ammerbaumweg (Spar- und Bauverein eG), 15:30-18:30 Uhr

freitags: Westerfilder Marktplatz (ab 26. April), 15:30-18:30 Uhr

Die Erfahrungen aus dem ersten Jahr "spiel- und sportMOBIL" sind in einem Bericht zusammengefasst worden, der zum Download zur Verfügung steht.

Amt für Stadterneuerung