Dortmund überrascht. Dich.
Grüner Ortseingang Westerfilder Straße

Amt für Stadterneuerung

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Planungsgruppe Stadtbüro

Stadterneuerung

Mit neuem Schwerpunkt: Erweitertes Team des Quartiersmanagement Westerfilde & Bodelschwingh geht an den Start

Nachricht vom 23.02.2021

Das Quartiersmanagement in Westerfilde & Bodelschwingh hat Zuwachs bekommen: Zwei Umweltpädagoginnen haben im Januar ihre Arbeit aufgenommen und ergänzen das Aktionsangebot des bisherigen Teams.

Erweitertes Team des Quartiersmanagement Westerfilde & Bodelschwingh geht an den Start

V. l. o. n. u. r.: Das Team des Quartiersmanagements besteht aus Juliane Hagen, Christoph Schedler und Katrin Eilinghoff von der Planungsgruppe Stadtbüro, Silke Freudenau vom Diakonischen Werk Dortmund und Lünen gGmbH sowie Andrea Hirsch und Sabine Hirsch als freiberufliche Umweltpädagoginnen.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

Nachdem der Vertrag des Quartiersmanagements Ende 2020 ausgelaufen ist, hat nach Ausschreibung und Vergabeverfahren nun ein neuer Auftragszeitraum für die Arbeit des Quartiersmanagements begonnen: Die bekannten Gesichter des Teams werden auch in den kommenden Jahren die bewährten Ansprechpartner*innen im Stadterneuerungsprozess bleiben. In Zukunft werden sie zudem unterstützt von den beiden Umweltpädagoginnen "die Hirsche", bestehend aus Andrea und Sabine Hirsch.

Seit März 2016 sind die Quartiersmanager*innen in Westerfilde & Bodelschwingh aktiv und arbeiten als Ansprechpartner*innen vor Ort an der Umsetzung der Stadterneuerung "Soziale Stadt Westerfilde & Bodelschwingh". Ausgehend vom Quartiersbüro an der Westerfilder Straße 23 haben sie in den letzten Jahren zahlreiche Projekte angestoßen und sind wichtiger Netzwerkknoten im Quartier.

InnovationCity: Schwerpunkt CO2-Reduktion in Westerfilde & Bodelschwingh

Ein Baustein kommt fortan zum Arbeitsprogramm des neuen, alten Teams hinzu: Die Umsetzung des energetischen Quartierskonzepts für Westerfilde & Bodelschwingh. Hier sind zahlreiche Maßnahmen geplant, die in Zukunft den Ausstoß des Treibhausgases im Quartier mindern sollen. Ein wichtiger Teil dieses Konzepts ist die CO2-Minimierung durch technische Maßnahmen, z. B. Fachberatung für Heiztechnik, grüne Architektur, Entwässerungsmaßnahmen oder eMobilität.

Umweltpädagoginnen "die Hirsche" unterstützen die Arbeit vor Ort

Die technische Seite ergänzen die Umweltpädagoginnen Sabine und Andrea Hirsch durch niedrigschwellige Angebote für Bildungseinrichtungen, Nachbarschaften und Wohnungsunternehmen. Diese zielen auf das individuelle Verhalten und das Umweltbewusstsein in den Köpfen. Denn durch kleine, konkrete Schritte im Alltag kann für die Umwelt viel getan werden und einiges an CO2 eingespart werden.

Ein Team – viele Projekte: Machen Sie mit!

Auch für die kommenden Jahre steht viel auf dem Programm des Quartiersmanagements in Westerfilde & Bodelschwingh: Der Spiel- und Freizeitwert des Quartiers wird gesteigert, der Marktplatz wird neugestaltet, es gibt Förderprogramme für Stadtteilprojekte und Immobilieneigentümer*innen, das Stadtteilmarketing nimmt Fahrt auf und vieles mehr.

Das bietet für alle Menschen die Chance sich einzubringen und am Westerfilde & Bodelschwingh von morgen mitzugestalten. Machen Sie mit! Das Team vom Quartiersmanagement freut sich auf Sie.

Zum Thema

Das Quartiersmanagement Westerfilde & Bodelschwingh ist ein Projekt des Amtes für Stadterneuerung, finanziert mit Mitteln des Bundes, des Landes NRW und der Stadt Dortmund aus dem Programm "Soziale Stadt Westerfilde & Bodelschwingh".

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.

Amt für Stadterneuerung