Dortmund überrascht. Dich.
Fahnen mit der Aufschrift "Westerfilde"

Amt für Stadterneuerung

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Benito Barajas

Programm

Gebiet Soziale Stadt Westerfilde & Bodelschwingh

Das in 2014 vom Rat der Stadt Dortmund beschlossene Integrierte Handlungskonzept ist Grundlage für eine umfassende und nachhaltige Stabilisierung des Stadtteils. Für die integrierte Stadtteilentwicklung in Westerfilde & Bodelschwingh formuliert das Konzept folgende Leitlinien:

  • Den Wohnungsbestand sichern, entwickeln und zukunftsfähig machen
  • Den öffentlichen Raum aufwerten und in seiner Nutzbarkeit verbessern
  • Das Gemeinwesen stärken und Inklusion fördern - Wir-Gefühl aufbauen
  • Die lokale Ökonomie stärken und zukunftsfähig machen
  • Das Image des Quartiers nach innen und nach außen verbessern

Die Stadterneuerungsstrategie bündelt städtebauliche, soziale und imagefördernde Projekte, um den Stadtteil zu stabilisieren und aufzuwerten. Klimaschutz, moderne Technologie sowie Inklusion sind dabei ebenfalls wichtige Bausteine.

Bilderstrecke: Soziale Stadt Gebiet Westerfilde & Bodelschwingh

Luftaufnahme Westerfilde 7 Bilder
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Benito Barajas

Dreh- und Angelpunkt für die Stadtteilentwicklung in Westerfilde & Bodelschwingh ist der Wohnungsbestand. Er bildet somit folgerichtig die Basis für den Stabilisierungs- und Aufwertungsprozess. Die Immobilienbesitzer, insbesondere die großen Wohnungsunternehmen, sind hierbei entscheidende Partner.

Als Meilenstein unter der Leitlinie "Das Gemeinwesen stärken, Inklusion fördern, Wir-Gefühl aufbauen" ist die Etablierung des Quartiersmanagements in der Westerfilder Straße 23 zu nennen. Das Ladenlokal hat sich durch den Einzug von Quartiersmanagement und einem Aktionsbüro des JobCenters zu einem wichtigen Knoten- und Anlaufpunkt für die Bewohnerschaft und die zahlreichen Aktiven entwickelt.

Auf der Haben-Seite ebenfalls: In einem partizipativen Prozess gaben sich Akteure und Bewohnerschaft einen eigenen Stempel: Ein Logo mit einem Slogan "Außen grün – innen bunt". Das zeigt die positiven Seiten des Quartiers eindrücklich und selbstbewusst, nach innen wie außen.

Seit 2015 werden Maßnahmen umgesetzt. Einen Überblick über das bisher Erreichte der ersten Jahre sowie die Darstellung weiteren Handlungsbedarfs zeigt die 2018 erfolgte Fortschreibung des Integrierten Handlungskonzepts.
Der Stadterneuerungsprozess läuft noch bis einschließlich 2024.

Amt für Stadterneuerung