Dortmund überrascht. Dich.
Borsigplatz

Amt für Stadterneuerung

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jürgen Wassmuth

Die Projekte

Lebenslagen verbessern – Perspektiven eröffnen am Bernhard-März-Haus

Ausgangslage

Das Bernhard-März Haus ist eine karitative Einrichtung für Sozialberatung, berufliche Wiedereingliederung und soziale Versorgung. Aus den Anfängen als "Kleiderkammer" auf ehrenamtlicher Basis hat sich die Angebotspalette um Kleinmöbel und Hausrat erweitert zu einer Art "Sozialkaufhaus" mit professioneller Führung durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der "Beruflichen Eingliederung" des Caritasverbandes Dortmund. Die Nutzung als "Sozialkaufhaus" bietet eine niederschwellige Einstiegsmöglichkeit in die soziale Beratung. Viele Menschen werden erst über dieses Kaufhaus darauf aufmerksam, viele weitere kommen aber auch, weil sie z. B. Kunden der Dortmunder Tafel in der gleichen Straße sind. Untergebracht ist es in der Fabrikhalle einer ehemaligen Kokosweberei mit einer Fläche von bisher rd. 250 qm deren baulicher Zustand eine weitere Nutzung in dieser Form nicht zulässt. Zur langfristigen Fortführung ist eine Verbesserung der baulichen Substanz zu schaffen.

Projektbeschreibung

Geplant ist eine Ertüchtigung des Bestandsgebäudes. Durch Einsatz ökologisch sinnvoller Materialien lässt sich das Gebäude wirtschaftlich ertüchtigen und eine Verbesserung der Ökobilanz erreichen. Der Umbau ermöglicht durch die ebenerdige Anordnung neuer Beratungs- und Büroräume eine noch direktere Verknüpfung zwischen Verkauf und Beratung. Hiermit ist der langfristige Betrieb des Standortes mit niederschwelligen Angeboten zur Beratung, Förderung sozialer Kontakte, Versorgung und Durchführung arbeitsmarktpolitischer Maßnahmen gesichert.

Projektziele

  • Deutliche Verbesserung der Ökobilanz durch die Ertüchtigung des Bestandgebäudes
  • Erhalt sozialer Infrastruktur am etablierten Standort
  • Verbesserung der Lebenslagen von Menschen in schwierigen sozialen und wirtschaftlichen Verhältnissen
  • Berufliche Wiedereingliederung arbeitsloser Menschen in den Bereichen "Lager, Handel, Verkauf"
  • Tagesstrukturierenden Beschäftigungsangebote

Projektträger und -partner

Projektträger: Caritasverband Dortmund e. V. – Weiterleitung
Projektpartner: Amt für Stadterneuerung, Stadt Dortmund

Zielgruppen

Bewohner, Akteure, Politik, Verwaltung

Geplanter oder voraussichtlicher finanzieller Rahmen

900.000 €

Geplante oder voraussichtliche Laufzeit

2016 – 2020 Planung und Umbau

Förderung

Das Projekt "Lebenslagen verbessern – Perspektiven eröffnen im Bernhard-März-Haus" ist Teil des Stadterneuerungsprogramms "Soziale Stadt NRW Dortmund Nordstadt" und Bestandteil der "Fortschreibung Integriertes Handlungskonzept Dortmund Nordstadt ab 2015".

Das Projekt wird gefördert mit Mitteln der EU (EFRE), des Bundes, des Landes NRW und der Stadt Dortmund

Die Projekte

Amt für Stadterneuerung