Dortmund überrascht. Dich.
Altes Stadthaus und Berswordthalle

Amt für Stadterneuerung

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): GPM Foto

Beendete Projekte

Attraktive Quartierseingänge

Die Unterführung in der Brinkhoffstraße vor der Umgestaltung

Die Unterführung in der Brinkhoffstraße vor der Umgestaltung
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Daniel Sadrowski

Laufzeit: 2014-2015
Städtebaumittel: 73.000 Euro
Zusätzliche öffentl. Mittel: 500.000 Euro

Projektbeschreibung

Verkehrslärm und Dunkelheit unter der Brückenkonstruktion machten die Unterführung Brinkhoffstraße zu einem Angstraum, der ungern genutzt wurde. Bauliche Maßnahmen (Bushaltestellen, Fahrbahn, Rad- und Gehwege) sowie eine effektive und besondere Beleuchtung und eine kreative Gestaltung durch die Künstler Marc Suski und Martin Dippel sollten den Ort zu einem angenehmeren Verbindungsweg machen. Das Projekt wurde in Kooperation mit dem räumlich angrenzenden Stadterneuerungsprogramm Nordstadt durchgeführt.

Die Unterführung in der Brinkhoffstraße nach der Umgestaltung

Die Unterführung in der Brinkhoffstraße nach der Umgestaltung
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Daniel Sadrowski

Bewertung

Unter dem Motto „Nord-West-Passage – 200 Meter Spannung“ wurden insgesamt rund 570.000 Euro verbaut. Damit ist es gelungen, die Bahnunterführung in einen kreativ gestalteten, stadtteilübergreifenden Straßenraum zu verwandeln, der zur bevorzugten Wegeverbindung zwischen der Nordstadt und dem Unionviertel geworden ist.

Ergebnis

200 m neu und kreativ gestalteter Stadt- und Straßenraum

Beendete Projekte

Amt für Stadterneuerung