Friedensplatz altes Stadthaus

Stadtplanungs- und Bauordnungsamt

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Radverkehr

Jeder Kilometer zählt: Erste Etappe beim Stadtradeln ist geschafft

Nachricht vom 16.05.2022

Über 300.000 Kilometer haben die rund 4.600 Radelnden bereits für mehr Klimaschutz und Radverkehr in der ersten von drei Aktionswochen zusammengeradelt. Aber das sollte es noch nicht gewesen sein.

Frau steht neben ihrem Fahrrad und hält ein Handy in der Hand

Auch Apps helfen, die Motivation fürs Radeln hoch zu halten.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): www.stock.adobe / byswat

"Um die Eine-Million-Kilometer-Marke zu knacken, darf weiter kräftig in die Pedale getreten werden. Jeder Kilometer zählt!", motiviert Sylvia Uehlendahl, Amtsleiterin des Tiefbauamtes, das die Aktion zum vierten Mal in Folge ausrichtet. Ein neuer Teilnahmerekord ist bereits jetzt zu verzeichnen. Anmeldungen sind weiterhin möglich. Sogar am letzten Tag können sich Radler*innen noch für das Stadtradeln anmelden.

Blog des STADTRADELN-Stars 2022

Kräftig in die Pedale tritt auch der Stadtradeln-Star Michael Schelleckes. Mit Eindrücken von der Fahrradsternfahrt.NRW berichtet er im Stadtradeln-Blog über seine Erlebnisse im Aktionszeitraum und gibt hilfreiche Tipps für das tägliche Pendeln mit dem Rad. Er macht Lust, bei dem Wettbewerb mitzumachen und hat in den vergangenen Jahren beim Stadtradeln bereits viele Erfahrungen gesammelt.

App mit Smart Tracking & Benefits

Das Aufzeichnen der Stadtradeln-Kilometer funktioniert einfach und kostenlos mit der Bike Citizens App. Ist die Smart-Tracking-Funktion aktiviert, startet die Aufzeichnung bei Android-Geräten automatisch, sobald losgeradelt wird. Darüber hinaus stehen Offline-Karten, Navigation, Radel-Aktionen und Sonderfunktionen zur Verfügung.

So können sich Nutzer*innen eine Heatmap mit allen geradelten Strecken erstellen. Mit den aufgezeichneten Kilometern können Teilnehmende darüber hinaus an der Bike-Benefits-Aktion teilnehmen, die über das gesamte Jahr läuft und auch nach dem Stadtradeln fortgeführt wird. Dort winken Vergünstigungen bei lokalen Partner*innen der Aktion. Die anonymisierten Daten helfen gleichzeitig der Radverkehrsplanung.

Bisher gibt es noch keine automatische Schnittstelle zwischen der Stradtradeln- und der Bike Citizens App, so dass die geradelten Kilometer von den Teilnehmenden übertragen werden müssen. Die Bike Citizens App wird alle Nutzer*innen pünktlich daran erinnern. Mehr Informationen gibt es hier: dortmund.de/bikecitizens

Weitere Events & Radldankfeste

Das erste Radldankfest am 10. Mai mit bepackten UmsteiGERN-Beuteln auf der Elias Trasse war bereits ein voller Erfolg. 100 Radelnde wurden überrascht. Viele Anlässe zum Radfahren gibt es auch in den kommenden zwei Aktionswochen. Am Mittwoch, 18. Mai, wird zwischen Hunde- und Bananenradweg das zweite Radldankfest gefeiert. Die VHS Dortmund bietet mit dem Format "Stadt der Zukunft" am 21. und 22. Mai ein ganzes Aktionswochenende zum Thema Verkehrswende.

Zum Thema

Die Aktion Stadtradeln findet schon zum vierten Mal in Dortmund statt und lockt immer mehr Teilnehmende- Weitere Informationen zur Aktion, zum Radverkehr in Dortmund und zur Bike Citizens App sind online abrufbar.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.

Stadtplanungs- und Bauordnungsamt