Dortmund überrascht. Dich.
Rheinische Straße

Stadtumbau Rheinische Straße

Agentur für Neue Nutzung - Rheinische Straße / Union-Viertel

Traditionell ist das Stadtgebiet zwischen Dorstfelder Brücke und dem Versorgungsamt durch Gaststätten, Einzelhandel, kleinteiliges Gewerbe und Wohnnutzung geprägt.

Aktuell gibt es hier direkt entlang der Rheinischen Straße einen hohen Leerstand von Gewerbeimmobilien. Auch Wohnungsleerstände nehmen zu, derzeit verstärkt im Bereich der Huckarder Straße / Beuthstraße.

Auf der anderen Seite nördlich der Rheinischen Straße sind Büros und Ladenlokale im Union Gewerbehof an der Huckarder Straße vollständig vermietet und Mietinteressenten müssen mit einer längeren Wartezeit rechnen.

Insgesamt bietet das Projektgebiet die Chance, in Zukunft vermehrt gastronomische, gewerbliche und dienstleistungsorientierte Nutzungen anzusiedeln.

Mit der Agentur für Neue Nutzung hat die Stadt Dortmund für drei Jahre die Möglichkeit geschaffen, neue Impulse für die Weiterentwicklung des Gebietes zu geben und zusammen mit den Eigentümern neue Nutzungsideen für vorhandene Leerstände zu kreieren. Dabei ist die erfolgreiche Umsetzung neuer Nutzungsideen von der spezifischen Leerstandsursache vor Ort abhängig. Dazu wird eine intensive Ansprache und Beratung stattfinden.

Zentrale Aufgaben:

  • Entwicklung von Beratungsangeboten für die Eigentümer
  • Entwicklung und Einrichtung eines Investitions- und Fördermittelberatungsnetzwerkes für Eigentümer
  • Entwicklung von Konzepten für neue Nutzungen
  • Aufbau von Organisationsstrukturen für ein Leerstands- und Vermietungsmanagement
  • Kooperation, Vernetzung und Zusammenarbeit an der Schnittstelle zum Quartiersarchitekten, Quartiersmanagement und der Stadt Dortmund

Das Team der Agentur für Neue Nutzung
Das Team besteht aus Brigitte Karhoff und Mustafa Çetinkaya von der WohnBund-Beratung NRW und Gaby Schulten und Thomas Weyland von der ORG.BERATUNG Wuppertal.

Kontakt

WohnBund Beratung NRW Brigitte KarhoffAnsprechpartnerin

Stadtumbau Rheinische Straße