Dortmund überrascht. Dich.
Rheinische Straße

Stadtumbau Rheinische Straße

Energieeffizienzquartier Unionviertel

Ausgangslage

Bis weit in die 70-er Jahre hinein war Energiesparen und somit ein nachhaltiger Umgang mit den zu Verfügung stehenden Ressourcen kaum ein Thema bei der Errichtung von Gebäuden. Auf eine gute Wärmedämmung der Gebäudehülle wurde ganz oder teilweise verzichtet, der Wirkungsgrad der eingebauten Heizungstechnik war gering. Dies änderte sich erst mit der 1. Wärmeschutzverordnung 1979 bzw. mit der 2. Wärmeschutzverordnung 1984.

Modernisiertes Gebäude in der Adlerstraße

Modernisiertes Gebäude in der Adlerstraße

Ca. 75 % der Dortmunder Wohnfläche wurden vor 1979, der Zeit vor der 1. Wärmeschutzverordnung gebaut. Etwa drei Viertel der in privaten Haushalten benötigten Energie dient dem Zweck, eine behagliche Raumtemperatur zu erreichen. Mittlerweile gehören die privaten Haushalte mit zu den Haupt CO2-Emittenten in Dortmund.

In einer energieeffizienten Sanierung des Altbaubestandes, der häufig sowieso einen hohen Sanierungsstau aufweist, liegt daher auch eines der größten Energieeinsparpotentiale und somit auch eine der effizientesten Möglichkeiten zur Reduktion der CO2-Emissionen in Dortmund.

Zugleich gilt aber auch: Klimaschutz beginnt mit dem Energie sparen in privaten Haushalten. Selbst die beste technische Ausstattung verpufft in ihrer Wirkung, wenn der Umgang damit nicht bekannt ist und das entsprechende Nutzerverhalten nicht einsetzt.

Ziele

Das Stadtgebiet rund um die Rheinische Straße soll zum Modell in Sachen Energieeffizienz werden. Ziel des Projektes ist, nicht nur eine Wohnung, ein Gebäude oder einen Gebäudekomplex energetisch zu optimieren, sondern ein ganzes Stadtquartier.

Modernisiertes Gebäude in der Kurze Straße

Modernisiertes Gebäude in der Kurze Straße

Projektbeschreibung

Ein ganzes Bündel von Maßnahmen zur Energieeinsparung soll für eine flächendeckende Verminderung von CO2-Emissionen im Interesse des Umwelt- und Klimaschutz sorgen und dabei Hand in Hand gehen mit Kosteneinsparungen für die Haushalte im Stadtteil. Denn Energie sparen ist die einzig wirkungsvolle Antwort auf steigende Strom- und Heizkosten.

Die Stadt Dortmund unterstützt die Immobilienbesitzer und Bewohner im Stadtumbaugebiet dabei durch Beratungsangebote zur energetischen Modernisierung ihrer Gebäude und zum effektiven und kostensparenden Einsatz von Energie sowohl im privaten Bereich als auch im Gewerbe. Neben einer kontinuierlichen Energieberatung sollen durch gezielte Aktionen und Veranstaltungen Handlungsmöglichkeiten und Spielräume für den Energienutzer im Quartier aufgezeigt und beleuchtet werden. Denn eine erhebliche Senkung des Stromverbrauchs ist ein weiterer notwendiger Schritt auf dem Weg zum Energieeffizienzquartier.

Anlässlich einer ersten Vortragsveranstaltung am 12. Februar 2009 im Cafe Lokales informierten sich über 80 Anwohner / innen aus dem Gebiet Rheinische Straße bereits über die Möglichkeit der energetischen Sanierung. Die Vorstellung der Sanierung von Wohngebäuden aus dem Quartier bildete den Auftakt zu einer Reihe weiterer Fachveranstaltungen. Die Inhalte dieser Vorträge sind als Download verfügbar.

Projektlaufzeit

5 Jahre

Kontakt

Stadt Dortmund - UmweltamtDr. Monika Hirsch Ansprechpartnerin

Stadtumbau Rheinische Straße