Dortmund überrascht. Dich.
Häuserfassade an der Rheinischen Straße

Stadtumbau Rheinische Straße

Bild: Dagmar Knappe

Plätze von Buffalo

Ausgangssituation

Im Osten des Stadtumbaugebietes Rheinische Straße befand sich der Platz von Buffalo. Dieser Bereich wurde kaum als Platz wahrgenommen und genutzt, denn die umliegenden Verkehrsstraßen beeinträchtigen die Aufenthaltsqualität. Durch die Veränderung der Verkehrsführung rund um den Knotenpunkt Westentor konnte die gesamte Situation neu gestaltet und aufgewertet werden. Im Rahmen eines Wettbewerbs waren bundesweit Architekten, Stadtplaner und Landschaftsarchitekten aufgefordert, Ideen für die neuen Plätze zu entwickeln. Überzeugen konnte das Büro Hermanns zusammen mit [caspari] Architekturbüro aus Niederkrüchten.

Bilderstrecke: Gestaltung der Plätze von Buffalo

Entwurf Plätze von Buffalo 5 Bilder
Bild: Alle Rechte vorbehalten Entwurf: hermanns landschaftsarchitektur/umweltplanung; [caspari] Architekturbüro

Alle Bilder dieser Serie finden Sie auch im Medienportal.

Planung

Der Entwurf sieht eine unterschiedliche Gestaltung der nördlichen und südlichen Platzfläche in Bezug auf Bepflanzung und Beleuchtung vor. Durch die Verwendung eines einheitlichen Oberflächenbelags (Beton mit Granitstreifen und Edelstahlkanten) ergibt sich dennoch ein stimmiges Gesamtbild.

Umsetzung

Von Mai 2009 bis Mai 2010 wurde zunächst eine nutz- und begehbare Fläche hergestellt. Diese stand u. a. für Veranstaltungen im Rahmen des Kulturhauptstadtjahres zur Verfügung. In 2012 wurde dann das Wettbewerbsergebnis baulich umgesetzt.

Projekt

Plätze von Buffalo (Arbeitstitel im Rahmen des Stadtumbauprogramms). Mittlerweile wurde der nördliche Platz als „Leonie-Reygers-Terrasse“, der südliche Platz als „Platz der Partnerstädte“ benannt.

Projektlaufzeit

4 Jahre

Ansprechpartner

Stadt Dortmund - Tiefbauamt Abteilung für Straßen- und KanalbauRalf ZeilerAnsprechpartner

Stadtumbau Rheinische Straße