Dortmund überrascht. Dich.
Bild

Stadtbahnprojekt U-Plus

Das Projekt - Wir bauen für Sie

"Wir bauen für Sie" – mit großen Plakaten werden die Fahrgäste im Stadtbahnbahnhof unter dem Dortmunder Hauptbahnhof begrüßt und um Verständnis für Einschränkungen und Belästigungen gebeten. Die Anlage wird komplett umgebaut und erweitert, um den heutigen und künftigen Ansprüchen an eine moderne, leistungsfähige und attraktive Stadtbahnanlage gerecht zu werden.

Grafik: Stadtbahnumbau

Blick von der Verteilerebene in die Bahnsteigebene
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

Die Bahnsteige im schmalen Mittelbereich werden von bisher vier auf rund 9,50 Meter verbreitert. Auf beiden Seiten entstehen neue, mittig liegende Treppenzugänge und neue Aufzugsanlagen. Die südlichen Zugänge werden um jeweils eine zusätzliche Rolltreppe erweitert. Gleichzeitig wird der Bahnhof brandschutztechnisch auf den neuesten Stand gebracht. Bei der Ausgestaltung werden die Grundsätze der barrierefreien Planung berücksichtigt.

Der nördliche Eingang zum Stadtbahnanlage Dortmund Hauptbahnhof erhält ein neues Gesicht. Die Reisenden schützt künftig ein größeres Vordach vor Wind und Wetter. Die bisherige Klinkerfassade wird durch graue Granitplatten ersetzt. Sie verleihen dem Eingang ein modernes und elegantes Outfit.

Lichter Ausbau, große Glasflächen

Den neuen Stadtbahnbahnhof werden hohe, gewölbeartige Wände und Decken prägen. Das Konzept einer lichten und hellen Station mit großer Transparenz, viel Metall, künstlerisch gestalteten Glasflächen und Böden aus hellem Naturstein ging aus einem Wettbewerb hervor.

Blick in die Verteilerebene mit den künstlerisch gestalteten Glaswänden von Kate Mästri

Blick in die Verteilerebene mit den künstlerisch gestalteten Glaswänden
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

Fit für die Zukunft

"Wir machen die Anlage fit für die Zukunft. Ohne Lärm, Staub und manchmal auch Umwege geht das leider nicht. Und die Bahnsteige müssen während der Bauzeit noch schmaler werden. Um jede Gefährdung von Fahrgästen auszuschließen, erfolgen die Arbeiten hinter 30 Zentimeter dicken Schutzwänden", erläutert die Leiterin des verantwortlichen Tiefbauamts Dipl.-Ing. Sylvia Uehlendahl. "Weil der Betrieb so wenig wie möglich eingeschränkt werden soll, werden einige Arbeiten nachts ausgeführt."

Grafik: Stadtbahnumbau

Breitere Zugänge zu den Bahnsteigen
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

Land NRW trägt 90 Prozent der Baukosten

Der Rat der Stadt Dortmund hatte den Umbau und die Erweiterung der Stadtbahnanlage mit einem Gesamtinvestitionsvolumen in Höhe von rund 37 Millionen Euro am 15. November 2012 beschlossen. Das Land Nordrhein-Westfalen trägt etwa 90 Prozent der Baukosten. Durch die Baumaßnahmen werden Kapazität und Attraktivität des Stadtbahnbahnhofs deutlich gesteigert – als eigenständiger Baustein des zentralen Verkehrsknotens Dortmund Hauptbahnhof.

Umbau und Erweiterung des Stadtbahnbahnhofs durch das Tiefbauamt der Stadt Dortmund verlaufen unabhängig von den mittlerweile ebenfalls gestarteten Umbauarbeiten der Deutschen Bahn in ihrer Verkehrsstation Dortmund Hauptbahnhof.