Dortmund überrascht. Dich.
Ortskern Mengede

Amt für Wohnen und Stadterneuerung

Bild: Stadt Dortmund

Stadterneuerung Ortskern Mengede

Das Stadtbezirkszentrum Mengede erfüllt wichtige Funktionen für die Bevölkerung des Dortmunder Nordwestens. Auf den Stadtbezirk bezogen befinden sich dort die meisten Einkaufsmöglichkeiten und Dienstleistungsangebote.

Der Ortskern weist zahlreiche städtebauliche Potenziale auf: Reizvolle Stadträume wie der Marktplatz, geschichtliche Zeugnisse wie Amtshaus, Saalbau und die Gebäude der ehemaligen Zeche Hansemann, der Bestand an Großbäumen im Ortskern, gute ÖPNV-Anbindung und die Versorgungseinrichtungen im Bereich Siegburgstraße/Heimbrügge. Dieses sind gute Voraussetzungen, um einen attraktiven und lebendigen Ortskern zu schaffen.

Städtebauliches Leitziel ist es, den Ortskern Mengede als Zentrum für Versorgung, kulturellen Austausch und auch als Wohn- und Gewerbestandort zu stabilisieren. Die Verwaltung hat daher ein integriertes Handlungskonzept für den Ortskern Mengede entwickelt, dessen Maßnahmen nachhaltig zu einer Verbesserung der Lebens-, Wohn- und Arbeitsverhältnisse im Ortszentrum beitragen werden. Sie lassen sich folgenden Handlungsfeldern zuordnen:

  • Umgestaltung öffentlicher Verkehrsflächen
  • Schaffung von Flächen für Aufenthalt und Spiel, Schulhofgestaltung
  • Private Maßnahmen (Fassadengestaltung, Innenhofbegrünung), Bürgerbeteiligung
  • Maßnahmen außerhalb des Förderprogramms Stadterneuerung (z. B. Stadtbezirksmarketing, Verbesserung der Naherholungsmöglichkeiten)

Für Bereiche wie z. B. südöstlich von Busbahnhof und Saalbau sollen funktional und gestalterisch ansprechende Lösungen entwickelt werden. Die an ihren Standorten verbleibenden Einzelhandelsbetriebe werden durch blockrandbildende mehrgeschossige Wohn- und Geschäftshäuser ergänzt. Darüber hinaus ist die Aufwertung öffentlicher Straßen, Plätze und Grünverbindungen geplant. Als Einstieg in die Stabilisierung, Stärkung und Attraktivierung des Ortskerns ist beabsichtigt, die Straßen „Am Amtshaus“ von Siegburgstraße bis Remigiusstraße und „Siegburgstraße“ von Amtshaus bis Rigwinstraße zu gestalten.

Neben Maßnahmen an öffentlichen Verkehrsflächen sind im öffentlichen Raum verstärkt Angebote für Kinder und Jugendliche (Aufenthalts- und Spielbereiche) vorgesehen. Darüber hinaus werden die Freiräume im Ortskern vernetzt. Neben der Aktivierung der städtebaulichen Potentiale des Ortszentrums sowie bereits hergerichteter und umgenutzter Zeugnisse der Industriekultur wird im Zusammenhang mit der ökologischen Umgestaltung der Emscher der Ortskern Mengede zu einem attraktiven Ankerpunkt des Naherholungsraumes Emschergraben.

In enger Abstimmung mit den Bewohnerinnen und Bewohnern, den Gewerbetreibenden und Eigentümern, den beteiligten Trägern öffentlicher Belange sowie der Ortspolitik soll in Kürze mit der Realisierung des Handlungskonzeptes begonnen werden.