Dortmund überrascht. Dich.
Häuserfassaden

Amt für Wohnen und Stadterneuerung

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

Öffentliche Förderung von Haus- und Hofbegrünung sowie Fassaden

Seit den 80er Jahren wird in der Stadt Dortmund das Förderprogramm zur Gestaltung und Begrünung privater Haus- und Hofflächen flankierend zu den auf den öffentlichen Flächen realisierten Stadterneuerungsmaßnahmen eingesetzt.

Fassade eines Hauses an der Lindemannstraße

Fassade eines Hauses an der Lindemannstraße

Mit Hilfe dieses Programms wurde seitdem eine erhebliche Verbesserung des Stadtbildes und der ökologischen Verhältnisse in den Stadterneuerungsgebieten Dortmunds erzielt. Um das städtebauliche Erscheinungsbild Dortmunds weiter aufzuwerten und damit die Wohnqualität zu stabilisieren, wird das Förderprogramm auch zukünftig fortgeführt.

Ein herausragendes Beispiel, bei dem das Förderprogramm unterstützend eingesetzt werden konnte, ist die "Eulenburg" in der Stahlwerkstraße 28, 30 und 32. Das denkmalgeschützte Gebäude am Dortmunder Borsigplatz wurde Anfang des 20. Jahrhunderts erbaut und vereint Elemente der niederdeutschen Backsteingotik mit dem spätgotischen Tudorstil. Viele Jahre nagte der Zahn der Zeit an der "Eulenburg", die eher einem verfallenen Zauberschloss glich. In den Jahren 2003 und 2004 wurde das Haus der Stahlwerkstraße 28 dann in weiten Teilen in den ursprünglichen Zustand zurückversetzt. Das architektonische Schmuckstück konnte durch die Eigeninitiative des Eigentümers nach und nach liebevoll saniert und renoviert werden.

Heute bewohnt der Hauseigentümer mit seiner Familie die "Eulenburg" selbst und sein Büro wurde ebenfalls an den Hauskomplex angegliedert. Er erhielt Unterstützung durch öffentliche Fördermittel sowie durch die fachliche Beratung der Stadtverwaltung Dortmund.

Wenn Sie Fragen zum Förderprogramm haben, beraten und unterstützen wir Sie gerne.

Kontakt

Stadt Dortmund - Amt für Wohnen und Stadterneuerung