Dortmund überrascht. Dich.
Erich-Kaestner-Ring

Amt für Wohnen und Stadterneuerung

Bild: Amt für Wohnen und Stadterneuerung

Herausragende Energieeffizienz in geförderten Passiv-Mieteinfamilienhäusern

Familien mit Kindern finden in 18 Passiv-Mieteinfamilienhäusern in Dortmund Brechten ein neues Zuhause.

Die Grundstücksgemeinschaft "Erich-Kästner-Ring" GbR hat an der gleichnamigen Straße in Dortmund-Brechten 18 mit öffentlichen Mitteln geförderte Mieteinfamilienhäuser im Passivhausstandard errichtet.

Mit dem Bau dieser Reihenhäuser, von denen 16 mit 2 Kinderzimmern und 2 mit 3 Kinderzimmern ausgestattet sind, ist es gelungen, weiteren familienfreundlichen Wohnraum anzubieten. Durch die Förderung erhalten Familien die Möglichkeit, hochwertigen Wohnraum zu bezahlbaren Mietpreisen anzumieten. Die Gebäude wurden im Frühjahr 2014 bezogen.

Erich-Kaestner-Ring

Durch die Förderung erhalten Familien die Möglichkeit, hochwertigen Wohnraum zu bezahlbaren Mietpreisen anzumieten.
Bild: Amt für Wohnen und Stadterneuerung

Das besondere an diesen Gebäuden ist das energetische Konzept:

Als energieeffizienter Wärmeversorger und Stromerzeuger für alle Gebäude dient ein eigens errichtetes Blockheizkraftwerk (HomePower Mikro-KWK System). Die Wärmespitzen im Winter werden durch einen zusätzlichen Brennwertheizkessel, die Stromspitzen durch Ökostrom gedeckt.

Die Investition in diese alternative Wärme- und Stromversorgungsanlage soll zur Senkung der Energiekosten beitragen, die langfristig den Bewohnerinnen und Bewohnern zugute kommt.

Mit dieser Technologie der gleichzeitigen Erzeugung von Wärme und Strom wird ein wichtiger Beitrag zu einem umweltfreundlichen, effizienten und ressourcenschonenden Energieeinsatz geleistet.

Im Rahmen eines Pilotprojektes wurden bzw. werden landesweit 50 dieser Blockheizkraftwerk-Anlagen errichtet.