Dortmund überrascht. Dich.
Inklusives Wohnprojekt an der Köln-Berliner-Straße in Aplerbeck

Amt für Wohnen und Stadterneuerung

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): BDH Architekten

Inklusives Wohnprojekt an der Köln-Berliner-Straße in Aplerbeck

Die Lebenshilfe Dortmund errichtet an der Köln-Berliner-Straße 139 ein mit Wohnraumfördermitteln des Landes Nordrhein-Westfalen begünstigtes barrierefreies Mehrfamilienhaus mit acht Wohneinheiten. Bei der Auswahl der künftigen Mieter*innen strebt der Bauherr eine ausgewogene Bewohnerstruktur von Menschen mit und ohne Hilfebedarf an.

Inklusives Wohnprojekt an der Köln-Berliner-Straße in Aplerbeck

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): BDH Architekten

Die acht Wohneinheiten umfassen

  • eine Wohnung für einen 4-Personen-Haushalt
  • eine Gruppenwohnung für 4 Personen (Appartements mit eigenem Bad, gemeinschaftlichem
  • Wohn-, Ess- und Kochbereich)
  • zwei Wohnungen für 2-Personen-Haushalte
  • vier Wohnungen für 1-Personen-Haushalte.

Alle Wohnungen sind barrierefrei ausgestattet und über einen Aufzug erreichbar.

Durch den Einsatz von Fördermitteln benötigen die künftigen Mieter*innen einen Wohnberechtigungsschein (WBS). Die Ausgangsmiete ist auf 5,25 €/m² Wohnfläche monatlich begrenzt.

Unterstützt werden die Mieter*innen bei Bedarf und nach Wunsch entsprechend ihrem individuellen Hilfebedarf durch pädagogische Fachkräfte, Assistent*innen und Mitarbeiter*innen eines Pflegedienstes. So stehen ihnen neben sozialpädagogischen Angeboten ebenfalls Angebote aus den Bereichen Pflege, Hauswirtschaft, Assistenz und Begleitung in Mobilität, Freizeit und anderen Bereichen des täglichen Lebens zur Verfügung. Durch die Kombination von verschiedenen Leistungen bietet das Modell auch für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf die Möglichkeit, selbstbestimmt in der eigenen Wohnung leben zu können.

Das Haus wird Anfang 2019 bezugsfertig sein.