Dortmund überrascht. Dich.
zum Seiteninhalt zum Themenmenü zum Hauptmenü zu den allgemeinen Funktionen und Angeboten

Aktuelle Förderprojekte - Wohnraumförderung und Wohnprojekte - Amt für Wohnen und Stadterneuerung - Planen, Bauen, Wohnen - Leben in Dortmund - Stadtportal dortmund.de

www.dortmund.de Wortmarke

Amt für Wohnen und Stadterneuerung

Labandstraße 67
Bild: Lavida Wohnen GmbH

Lavida Wohnen GmbH macht MSA-Siedlung in Alt-Scharnhorst fit für die Zukunft

Insgesamt 505 Wohnungen in 82 Mehrfamilienhäusern werden modernisiert.

Seit September 2013 ist Lavida Wohnen Eigentümerin von 505 Wohnungen in 82 Mehrfamilienhäusern in Alt-Scharnhorst. Sämtliche Gebäude der sogenannten MSA-Siedlung, die in den 50er Jahren zur Behebung der Wohnungsnot nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs im Rahmen und mit Mitteln des Marshallplanes erbaut wurden, sind mittlerweile in die Jahre gekommen.

Labandstraße 67

Lupe: Klicken zum Vergrößern Umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen sollen den Gebäudestand aus den "50igern" an die veränderten Wohngewohnheiten anpassen.
Bild: Lavida Wohnen GmbH

Um den Standort fit für die Zukunft zu machen, hat Lavida Wohnen auf Basis des Integrierten Stadtbezirksentwicklungskonzepts für Scharnhorst sowie der vom Amt für Wohnen und Stadterneuerung aufgestellten Quartiersanalyse für die MSA-Siedlung , ein auf diesen Standort zugeschnittenes Integriertes Handlungskonzept entwickelt. Umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen sollen den zwei-, drei- und viergeschossigen Gebäudebestand aus den 50igern an die veränderten Wohngewohnheiten anpassen.

Im Fokus der Modernisierungsarbeiten stehen neben der Reduzierung von Barrieren durch den Einbau barrierefreier Bäder sowie die Erneuerung der Eingangsbereiche auch Maßnahmen zur Herstellung von Energieeffizienz durch das Einsparen von Heizenergie.

Für die viergeschossigen Gebäude wird der teilweise Anbau von Aufzügen geplant. Darüber hinaus wird im Wohnumfeld auf Wegen und Freiflächen die Barrierefreiheit optimiert. Es ist beabsichtigt, das Konzept Schritt für Schritt fortzuschreiben und dabei die Ergebnisse der bereits umgesetzten Maßnahmen einfließen zu lassen. Von daher gibt es keine abschließende Festschreibung von Maßnahmen, vielmehr handelt es sich um ein lebendiges Modell. Insbesondere ist noch nicht abschließend untersucht, wie eine mögliche Zusammenlegung der größtenteils sehr kleinen Wohnungen zu familiengerechtem Wohnraum erfolgen kann.

Insgesamt beabsichtigt Lavida Wohnen GmbH, rd. 15 Mio. Euro in die oben geschilderten Maßnahmen zu investieren.

Erste Fördermittel in Höhe von 920.500 Euro hatte das Land bereits im November 2013 für die Modernisierung der 18 Wohnungen in der Gleiwitzstraße 148 und 150 bereit gestellt.

Im März 2014 sind anschließend rund 3.6 Mio Euro für die Modernisierung von 148 Wohnungen in der Gleiwitzstraße, Fellhammerstraße und Schönwaldstraße geflossen. Die Maßnahmen sind mit Ausnahmen der Außenanlagen zwischenzeitlich fertig gestellt.

Von der Bewilligung weiterer Fördermittel in Höhe von rund 3 Mio Euro im November 2014 werden nun in einem zweiten Bauabschnitt, mit dem Anfang Januar dieses Jahres begonnen wurde, 117 Wohnungen in den Bereichen Gottesbergstraße, Drosselweg und Gleiwitzstraße profitieren. Weitere Bauabschnitte werden folgen.

Mit der Umsetzung dieses überzeugenden integrierten Handlungskonzeptes schafft Lavida Wohnen unter Berücksichtigung von Energie- und Klimaschutzzielen attraktive und nachfrageorientierte Wohnangebote für alle Generationen.

  • Symbol: vorlesen
  • Symbol: Bookmarks
    Symbol Schließen
    • Was ist das?
    • Bitte beachten Sie, dass Sie zum jeweiligen Anbieter weitergeleitet werden und dort dessen Datenschutzbestimmungen gelten.

Allgemeine Funktionen und Angebote

Das Hauptmenü