Dortmund überrascht. Dich.
Wohnprojekt Limbecker Straße

Amt für Wohnen und Stadterneuerung

Bild: Stadt Dortmund

Wohnprojekt Limbecker Straße

Jung und Alt unter einem Dach - Gemeinschaftliches Wohnen an der Limbecker Straße in Dortmund-Lütgendortmund

Wohnprojekt Limbecker Straße

In vier Wohngebäuden sind 43 Wohnungen entstanden.
Bild: Stadt Dortmund

Das Mehrgenerationenwohnprojekt der privaten Baugemeinschaft Bötefür, Klejnot und Nitschke befindet sich auf einem rd. 5.800 m² großen ehemaligen städtischen Grundstück.

In vier Wohngebäuden sind 43 Wohnungen entstanden, von denen 38 Wohnungen mit Darlehen des Landes Nordrhein-Westfalen und 4 Wohnungen mit zusätzlichen städtischen Mitteln gefördert wurden. In den zwischen 45 und 97 m² großen barrierefreien Wohnungen haben sowohl ältere Menschen als auch junge Familien mit Kindern ein neues Zuhause gefunden. Die Gebäude wurden im energiesparenden KfW-40-Standard errichtet und verfügen jeweils über einen Aufzug. Für gemeinschaftliche Aktivitäten der Mietparteien wird ein rd. 97 m² großer Gemeinschaftsraum vorgehalten, über den durch eine Außentreppe eine Gemeinschaftsterrasse erreichbar ist.

Wohnprojekt Limbecker Straße - Gemeinschaftsterrasse

Über eine Außentreppe ist eine Gemeinschaftsterrasse erreichbar.
Bild: Stadt Dortmund

Das Wohnprojekt verfolgt das Konzept des generationenübergreifenden nachbarschaftlichen Wohnens. Zur Verwirklichung der sozialen Zielsetzung im Sinne eines nachbarschaftlichen Wohnprojektes wurde von Anfang an ein Prozess zur Entwicklung einer Nachbarschaft angeschoben. Zu diesem Zweck fanden bereits während der Bauphase regelmäßige - durch die WohnbundBeratung GmbH moderierte - Treffen der jetzigen Mietparteien statt. Bei diesen Treffen hatten die Bewohnerinnen und Bewohner die Möglichkeit, sich kennen zu lernen und die Chance, eigene Ideen für ihr Wohnen und Zusammenleben zu entwickeln. So wurde unter anderem ein Bewirtschaftungs- und Nutzungskonzept für den Gemeinschaftsraum erarbeitet. Zum Konzept gehört die Anmietung dieses Raumes durch den Bewohnerverein. Dieser Verein wurde im Mai 2011 gegründet und trägt den Namen "Die Limbecks e.V.".

Auf dieser Basis haben die Bewohnerinnen und Bewohner nunmehr die Voraussetzungen geschaffen, das gemeinschaftliche Wohnen weiter inhaltlich mit Leben zu füllen. Einen Beweis, dass Ihnen das gelungen ist, liefert der Artikel der Ruhr-Nachrichten, Beilage "Wir im Westen" [pdf, 173 kB] vom 22.08.2012.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Investorengemeinschaft unter der Rufnummer 0231 909880 oder beim Service-Team "...anders wohnen – anders leben...".

Ansprechpartnerinnen Service-Team

Amt für Wohnen und Stadterneuerung - Service-Team "...anders wohnen – anders leben..."