Wohnsiedlung Heinrichstraße

Amt für Wohnen

Zweckentfremdung von Wohnraum

Am 15.04.2022 ist die "Satzung zum Schutz und Erhalt von Wohnraum in Dortmund“ in Kraft getreten. Die Satzung regelt u. a., dass frei finanzierter Wohnraum nicht ohne Genehmigung

  • zu anderen als zu Wohnzwecken (z. B. als Gewerbefläche, Praxis oder Geschäftsraum) genutzt werden
  • abgebrochen oder
  • länger als sechs Monate leer stehen darf.

Die Umnutzung von Wohnraum zur Kurzzeitvermietung als Ferien- oder Monteurwohnung ist eine Zweckentfremdung, für die seit dem 01.07.2022 grundsätzlich eine Registrierungspflicht besteht. Diese Kurzzeitvermietungen sind für maximal 90 Tage genehmigungsfrei möglich.

Für Kurzzeitvermietungen eigengenutzter Wohnungen durch Studierende wird die zusätzliche Genehmigung erst bei einer Vermietung über 180 Tage benötigt, zum Beispiel während eines Auslandsemesters.

Unabhängig von der zeitlich begrenzten Genehmigungsfreiheit ist ab dem 01.07.2022 jedes Angebot zur Kurzzeitvermietung zwingend mit einer amtlichen Nummer - Wohnraum-Identitätsnummer - zu versehen. Die einzelnen Vermietungstage sind in einem elektronischen Belegungskalender zu dokumentieren. Das Land NRW hat dafür einen Online-Dienst zur Verfügung gestellt. Die Städte sind verpflichtet, die Registrierungsdaten an die Steuerbehörden weiterzuleiten.

Die Wohnraum-Identitätsnummer kann unter diesem Link beantragt werden.

Hier finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Beantragung der Wohnraum-ID.


Für die Kurzzeitvermietung von Wohnraum von mehr als insgesamt 90 Tagen pro Kalenderjahr (Studierende: 180 Tage pro Kalenderjahr) ist zudem eine Zweckentfremdungsgenehmigung erforderlich. Deshalb werden die Angaben aus dem Online-Verfahren dem Amt für Wohnen übermittelt, damit dort über eine Genehmigung der Zweckentfremdung entschieden werden kann. Die Wohnraum-Identitätsnummer wird dann zusammen mit der Genehmigung erteilt. Für das Verwaltungsverfahren zur Erteilung einer Zweckentfremdungsgenehmigung fallen Gebühren von mindestens 500 Euro je Wohnung an – auch, wenn eine Genehmigung nicht erteilt werden kann, weil die Voraussetzungen nicht gegeben sind.

Nicht betroffen von dieser Genehmigungspflicht ist Wohnraum, wenn er bereits vor dem 30.06.2012 (Zeitpunkt des Inkrafttretens der Satzung vom 18.06.2012) und seitdem ohne Unterbrechung anderen als Wohnzwecken diente oder leer stand.

Die Satzung ist zunächst auf fünf Jahre befristet.
Sie steht als Download [pdf, 214 kB] zur Verfügung.

Auch die Zweckentfremdung von gefördertem Wohnraum bedarf weiterhin einer Genehmigung.

Genehmigungen können beim Amt für Wohnen beantragt werden.

Hinweis

Die Zweckentfremdung von Wohnraum bedarf evtl. zusätzlich einer baurechtlichen Genehmigung. Auskünfte hierzu erteilt das Stadtplanungs- und Bauordnungsamt.

Kontakt

Stadt Dortmund - Amt für Wohnen - Wohnungsaufsicht

44137 Dortmund
Öffnungszeiten:

Montag 07:30 Uhr - 12:00 Uhr und 13:00 Uhr - 15:00 Uhr
Dienstag 07:30 Uhr - 12:00 Uhr, ab 13:00 Uhr nur mit Termin
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 07:30 Uhr - 12:00 Uhr und 13:00 Uhr - 17:00 Uhr
Freitag 07:30 Uhr bis 12:00 Uhr

Individuelle Termine nach Vereinbarung möglich

Amt für Wohnen