Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Menschen mit Behinderungen

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Gütesiegel

Dortmund barrierearm und komfortabel genießen - Dortmund ist erste zertifizierte Großstadt bei "Reisen für alle"

Nachricht vom 19.09.2019

Wer Städtereisen möglichst barrierearm und komfortabel genießen möchte, hat in Dortmund das ideale Reiseziel gefunden. Denn als erste deutsche Großstadt ist die Ruhrmetropole jetzt als Tourismusort mit dem bundesweit einheitlichen Gütesiegel "Reisen für Alle" zertifiziert worden.

Rollsruhlfahrerin im Fussballmuseum

An Dortmund interessierte Menschen sollen so dazu ermutigt werden, die Stadt und ihre Attraktionen zu erkunden, auch wenn körperliche Einschränkungen vorliegen.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): DORTMUNDtourismus

33 Anbieter entlang der gesamten touristischen Dienstleistungskette ermöglichen es allen Reisenden, mit verlässlichen Informationen zur Barrierefreiheit entspannte und spannende Tage in Dortmund zu erleben. Inspirationsvorschläge zu Themen wie "Kohle, Koks und Kumpel", "Musik, Kulinarik und Ruhrgebietsflair" oder "Hopfen, Malz und Kreativquelle" machen Lust auf mehr.

"Nur durch das hervorragende Engagement der Akteure in Dortmund ist es uns gelungen, diese Vorreiterrolle im Städtetourismus einzunehmen", freut sich Udo Mager, Vorstandsvorsitzender von DORTMUNDtourismus. Unter den in Dortmund teilnehmenden Betrieben finden sich neben Hotels auch Restaurants, Anbieter von Stadtführungen, Museen, Veranstalter und sonstige tourismusrelevante Unternehmen wie der Flughafen, der Signal Iduna Park und natürlich die Tourist-Information. Diese Zertifizierungen liefern Dortmunds Gästen jene zuverlässigen Informationen, die vor unliebsamen Überraschungen auf der Reise schützen. Gleichzeitig können so neue barrierearme Reiseangebote geschaffen werden.

Auch bei der Landesorganisation findet das Dortmunder Engagement großen Anklang. "Der Tourismus NRW e.V. freut sich sehr darüber, dass mit Dortmund die bundesweit erste zertifizierte Stadt über 500.000 Einwohner in Nordrhein-Westfalen liegt. Dortmund ist damit ein Vorbild für andere Kommunen. Für den Landesverband ist barrierefreies Reisen ein wichtiges Thema, was durch das Kennzeichensystem und insbesondere solcher Ortszertifizierungen weiterentwickelt werden kann", erklärt Bereichsleiter Sebastian Kaiser.

Leistungsbündel als Urlaubsinspiration

Bei diesen Orts- und Regionszertifizierungen müssen sogenannte Leistungsbündel als Urlaubsinspiration geknüpft werden. Maßstab ist die Zahl der Beherbergungsbetriebe, daher mussten für das Reiseziel Dortmund mindestens fünf Angebotsbündel geschaffen werden. Alle Inhalte müssen zertifiziert sein, den touristischen Charakter der Destination repräsentieren. Die Anreise- und Mobilitätsmöglichkeiten im Ort müssen zwar nicht zertifiziert werden, sind aber zwingend mit ausreichenden Informationen anzufügen.

"Tourismus ist ein Angebot an alle Menschen, deswegen haben wir uns des Themas Inklusion angenommen und die Etablierung des Kennzeichnungssystems forciert. Und natürlich wollten wir rasch Reiseinspirationen anbieten können, mit möglichst vielen Elementen aus der Dienstleistungskette", erklärt Matthias Rothermund, Geschäftsführer von DORTMUNDtourismus. Und so sind nun sechs Inspirationsangebote nicht nur auf visit.dortmund.de, sondern auch auf www.reisen-fuer-alle.de zu finden. Dabei geht es um Fußballerlebnisse, um Bier, Kultur, Industriekultur und einiges mehr. Die passenden Hotels und Restaurantvorschläge sind auch dabei. An Dortmund interessierte Menschen sollen so dazu ermutigt werden, die Stadt und ihre Attraktionen zu erkunden, auch wenn körperliche Einschränkungen vorliegen. "Denn Dortmund ist immer eine Reise wert – für alle", ist sich Rothermund sicher.

Reisen für alle

Hauptziel des Projektes "Reisen für Alle" ist, ein bundesweit einheitliches Kennzeichnungssystem überall zu etablieren, damit alle Reisenden, darunter auch Senior*innen, Menschen mit einer Behinderung oder auch Familien mit Kinderwagen und Gepäck, verlässliche Informationen über touristische Anbieter erhalten und diese für ihre Reiseentscheidung nutzen können. Träger des Projekts ist das Deutsche Seminar für Tourismus (DSFT) Berlin e. V.

Zwei Mitarbeiter*innen von DORTMUNDtourismus haben sich zu lizensierten Erheber*innen schulen lassen. So kann neben der Beratung und Unterstützung vor Ort garantiert werden, dass für die teilnehmenden Betriebe und Institutionen der Kostenbaustein für die Datenerhebungen entfällt

Die Dortmunder Inspirationsangebote

Zum Thema

Weitere Informationen finden Sie online.

Menschen mit Behinderungen