Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Menschen mit Behinderungen

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Digitalisierung

CIO und Behindertenpolitisches Netzwerk verabreden Zusammenarbeit zur barrierefreien Gestaltung von Internet-Angeboten

Nachricht vom 17.10.2019

Die barrierefreie Gestaltung der Internetauftritte und Online-Dienstleistungen der Stadt Dortmund ist ein wichtiger Bestandteil der städtischen Digitalisierungsstrategie. Zu diesem Thema haben sich das Behindertenpolitische Netzwerk und das Chief Information/Innovation Office (CIO) ausgetauscht.

In der Forum-Sitzung des Behindertenpolitischen Netzwerks am 15. Oktober 2019 informierte der stellvertretende Leiter der Stabsstelle Chief Information/Innovation Office (CIO) Denes Kücük über die gesellschaftlichen Entwicklungen im Zusammenhang mit Digitalisierung, über die Herangehensweise und Projekte der Stadt Dortmund und die Bedeutung dieser Entwicklungen für Menschen mit Beeinträchtigungen und Behinderungen.

Denes Kücük erläuterte in der Sitzung, dass die barrierefreie Gestaltung der Internetauftritte und Online-Dienstleistungen der Stadt Dortmund ein wichtiger Bestandteil der städtischen Digitalisierungsstrategie sei. Das Behindertenpolitische Netzwerk bekräftigte zudem die Forderung, dass auch die Auftritte der Stadttöchter einen barrierefreien Zugang gewährleisten müssen.

Menschen in Dortmund machen sich stark für die Rechte der Menschen mit Behinderungen. Das Behindertenpolitische Netzwerk vertritt die Rechte der Menschen mit Behinderungen und Beeinträchtigungen in Dortmund. Themen sind Barrierefreiheit, auch barrierefreie Kommunikation, gleichberechtigte Teilhabe und ein diskriminierungsfreies Zusammenleben in Dortmund.

Zum Thema

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an Christiane Vollmer.

Menschen mit Behinderungen