Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Menschen mit Behinderungen

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Freizeit

Dietrich-Keuning-Haus startet 2020 mit neuen Konzert-Formaten und Kultur-Angeboten

Nachricht vom 10.12.2019

Das Dietrich-Keuning-Haus startet mit Disko, Karneval und Konzerten ins neue Jahr. Das Programm für das erste Halbjahr 2020 ist veröffentlicht. Gäste können sich auf neue Konzert-Formate und Bekanntes wie den "Talk im DKH" freuen. Auch für Kinder und Jugendliche gibt es Sport- und Kunst-Angebote.

Symphony of female movements

Die "Parkour Female Jam 2020" ist ein neues Angebot für junge Frauen ab 14.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Symphony of female movements

Anfang des Jahres startet das neue Halbjahresprogramm mit Veranstaltungen wie der Disco der Lebenshilfe und den traditionellen Karnevalsfestivitäten: Alkoholfreier Karneval, Weiberfastnacht, Knallbunte Karnevalsparty und die Kinderkarnevalsfeier der Karnevalsgesellschaft "Kiek es drin" 1888 e.V.

Live- und Mitsing-Konzerte

Im Rahmen der Konzertreihe "DKH Live" kommen Musikliebhaber*innen verschiedener Musikrichtungen auf ihre Kosten. Großer Beliebtheit erfreuen sich die Konzertformate "Check Your Head" aus dem Bereich Garage, Stoner-Rock und Hard-Rock sowie "Hordengrölen" - die besten Rock-Hits zum Mitschreien von AC/DC bis ZZ-Top.

Neue Formate

Neu an den Start gehen die Formate "Songs & Whispers", Konzert und Open Stage für Singer-Songwriter, sowie "Schnauze!". Beim Live-Konzert "Songs & Whispers" sind sowohl Künstler*innen aus der Dortmunder Szene als auch internationale Singer-Songwriter zu hören. Anschließend ist die Bühne für alle Musiker*innen geöffnet, die einzelne Stücke aus ihren Repertoires vorstellen möchten. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Die Konzertreihe "Schnauze!" startet mit einem Konzert der Bands Neeva, Orange Swan und Noorvik. Die Dortmunder Zwei-Mann-Band Neeva eröffnet den Abend mit Post-Metal/Heavy-Groove/Stoner-Rock.

"Talk im DKH" und "KulturellLeben" gehen weiter

Auch 2020 greift das DKH wieder aktuelle gesellschaftspolitische Themen auf. Fachgespräche mit Expert*innen und Besucher*innen des Hauses werden in verschiedenen Veranstaltungsformaten wie "Talk im DKH" und "KulturellLeben" fortgeführt. Das "Café Marhaba" leistet als Kontakt- und Beratungsangebot für Neuankömmlinge einen wichtigen Beitrag.

Verschiedene Kulturen kennenlernen

Zur Kernaufgabe des DKH gehört die Förderung und Unterstützung der Vereinskulturarbeit. Daher gehören das latein-amerikanische Festival "¡VIVA!", das internationale Tanzfestival "TanzFolk" und das Afro-Ruhr-Festival zu den festen Programmpunkten. Die Festivals stehen für den Gedanken der Weltoffenheit und der multikulturellen Verständigung, das Aufeinandertreffen verschiedener Kulturkreise, die Gastfreundschaft, die Begegnung und das Miteinander.

Sport und Kunst für Kinder und Jugendliche

Kunst und Kreativität sind zentrale Inhalte in der Kulturarbeit des DKH, die auch in der Kinder- und Jugendarbeit vermittelt werden. Künstlerische Projekte ergänzen die Spiel- und Sportangebote des offenen Bereichs, die von den jungen Besucher*innen des kinderreichsten Stadtteils gut genutzt werden. Tanzen, Parkour, Skateboard und Klettern sind nur einige der Angebote im Sportpark. Im Rahmen der Sportaktivitäten ist beispielhaft die "3rd Basketball-Jam" hervorgegangen.

Besonderes Highlight ist das neue Angebot für junge Frauen ab 14 Jahren: die "Parkour Female Jam 2020". Zum ersten Mal lädt Miriam Kriempardis zu diesem Event (früher: "Symphony of female Movements") in den Skatepark des DKH ein.

In den Osterferien dürfen sich Teens und Jugendliche wieder auf einen der angesagtesten Dance-Workshops im Ruhrgebiet freuen. Unter Anleitung namhafter Choreografen aus dem In- und Ausland können hier wieder die verschiedensten Tanzstile erlernt, vertieft oder perfektioniert werden.

"Nordstadtsommer" beendet erstes Halbjahr

Vereine, Organisationen und Veranstalter finden im DKH eine Plattform und einen Ort der Begegnung, der so vielseitig ist wie die Akteure des Begegnungszentrums. Mit dem "Nordstadtsommer" in den ersten drei Ferienwochen geht das DKH mit einem generationenübergreifenden Kulturangebot in die Sommerpause.

Neue Programmleiterin stellt sich vor

Die Federführung für das vielseitige Angebot liegt bei der neuen Programmleiterin und Stellvertretenden Direktorin, Rena Schölzig. Die 34-jährige Dipl. Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin (FH) wurde im Sauerland geboren und ist Wahl-Nordstädterin aus Überzeugung. Nach dem Studium an der FH Dortmund war sie sechs Jahre lang in einem Sozialunternehmen als Bereichsleiterin und Projektmanagerin für Theaterprojekte tätig.

Schölzig: "Als neue Programmleiterin des DKH sehe ich meine Aufgabe darin, bewährte Programme und Veranstaltungen zu unterstützen und fortzuführen, aber auch neue Formate zu entwickeln, die auf die Bedürfnisse und Wünsche der Besucherinnen und Besucher zugeschnitten sind, und die dazu beitragen, das DKH in seinem Wirken zu unterstützen und zu bereichern. Ich freue mich auf die neue Herausforderung und bin stolz, Teil eines so bunten und facettenreichen Hauses sein zu dürfen."

Zum Thema

Das Programm für das erste Halbjahr steht als PDF-Dokument zum Download bereit. Weitere Informationen zum Dietrich-Keuning-Haus sind online zu finden.

Menschen mit Behinderungen