Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Menschen mit Behinderungen

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Stadtgesellschaft

Trauer um Friedrich-Wilhelm Herkelmann - OB Westphal kondoliert

Nachricht vom 27.11.2020

Der Mitbegründer und Vorsitzende des Behindertenpolitischen Netzwerks Friedrich-Wilhelm Herkelmann ist im Alter von 71 Jahren verstorben. Oberbürgermeister Thomas Westphal: "Friedrich-Wilhelm Herkelmann hinterlässt eine nur schwer zu schließende Lücke in unserer Stadtgesellschaft."

Friedrich-Wilhelm Herkelmann

Friedrich-Wilhelm Herkelmann ist im Alter von 71 Jahren verstorben.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

Dortmunds Oberbürgermeister Thomas Westphal würdigt Herkelmann wegen seines vielfältigen und unermüdlichen ehrenamtlichen Engagements als eine Bereicherung für die Stadt: "Sein ganzheitlicher Fokus auf die Menschen und ihre Bedürfnisse war vorbildlich."

Mehr als 50 Jahre Engagement

Friedrich-Wilhelm Herkelmann, der 1949 in Dortmund geboren wurde und auch in Dortmund lebte, engagierte sich seit über 50 Jahren für die Belange und Interessen von Menschen mit Behinderung.

Seit 1971 war er aktives Mitglied im Sozialverband Deutschlands (SoVD), den er als langjähriger Vorsitzender in Dortmund leitete. Bis auf Bundes- und Landesebene übernahm Friedrich-Wilhelm Herkelmann wichtige Funktionen innerhalb der SoVD, zuletzt auch als 1. Ortsvorsitzender des SoVD Ortsverbandes Brackel.

Seit 1995 wirkte Friedrich-Wilhelm Herkelmann in der Jugendarbeit der FIMITIC (Internationaler Verband für körperlich behinderter Menschen) mit, wo er mehrere Jahre lang als Vizepräsident und später als Präsident tätig war. Im Februar 2004 wurde Friedrich-Wilhelm Herkelmann das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.

Innerhalb Dortmunds prägte er die Behindertenarbeit als Mitbegründer und Vorsitzender des Behindertenpolitischen Netzwerks der Stadt Dortmund seit 2006 maßgeblich. Er setzte sich stets und unermüdlich für die Barrierefreiheit und soziale Teilhabe von Menschen mit Behinderung ein. Besondere Projekte waren u.a. die flächendeckende Erschließung des Dortmunder Stadtbahnnetzes mit Aufzügen sowie die Barrierefreiheit von kulturellen Veranstaltungen und Veranstaltungsorten in Dortmund - z.B. Weihnachtsmarkt, Konzerthaus, Westfalenpark, Dortmunder Tierpark, Internationale Gartenausstellung im Jahre 2027.

Besondere Verdienste um die Stadt und ihre Bürger*innen

Seit Jahrzenten war F.-W. Herkelmann beratendes Mitglied in den jeweiligen Planungs- und Bauausschüssen sowie im Inklusionsbeirat, an dessen Gründung er maßgeblich beteiligt war, im Gestaltungsbeirat, im Beirat für Nahmobilität sowie im begleitenden Arbeitskreis des Masterplans Mobilität.

Durch sein großes Engagement im sozialen Bereich hat sich Friedrich Wilhelm Herkelmann besonders um die Dortmunder Bürger*innen aber auch für die Stadt Dortmund verdient gemacht. Die Ehrennadel der Stadt Dortmund wurde ihm dafür am 29. Juni 2020 vom damaligen Oberbürgermeister Ullrich Sierau verliehen.

Dem Behindertenpolitischen Netzwerk wird er mit seinem Fachwissen und seiner Erfahrung fehlen. Als Mensch zeichneten ihn seine freundliche und offene Wesensart, seine Hilfebereitschaft und sein Humor aus.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.

Menschen mit Behinderungen