Dortmund überrascht. Dich.
Feuerwehr Dortmund

Feuerwehr

Bild: Alle Rechte vorbehalten Helmut Kaczmarek

01.01.2017 - Fast normale Nacht für Feuerwehr und Rettungsdienst

Mehrere Brände und viele Einsätze für den Rettungsdienst.

Nachricht vom 01.01.2017

Der Silvesterabend und die Neujahrsnacht verlief für die Rettungskräfte der Stadt Dortmund fast wie ein normaler Wochenenddienst.

Symbolfoto Einsatzleitung

Symbolfoto Einsatzleitung
Bild: Alle Rechte vorbehalten Feuerwehr Dortmund

xxxxxx

Die Feuerwehr wurde am letzten Tag ( bis Mitternacht ) des Jahres zu 309 Einsätzen alarmiert, davon 262 Rettungsdiensteinsätze, der Rest warenTechnische Hilfeleistungen und kleinere Brandeinsätze

Die ersten zwei Stunden des Neuen Jahres alarmierte die Einsatzleitstelle zu einhundert Einsätzen, davon fielen 70 Einsätze auf den Rettungsdienst.

Vorwiegend kam es zu Kleinbränden, Grünflächenbränden und Inbrandsetzung von Altpapiercontainern. Durch eine Silvesterrakete kam es zu einem Brand des Gitterschutznetzes an der Reinoldikirche, welches jedoch schnell gelöscht werden konnte.

170101Containerbrand_Quinting

Ein Kamerad des Löschzuges 29 (Deusen) bei einem der zahlreichen Altpapiercontainerbrände.
Bild: Alle Rechte vorbehalten Stefan Quinting

Durch den Qualm vieler Raketen und Knallkörper kam es zur Auslösung einiger Brandmeldeanlagen, wobei aber keine Brände entstanden sind.

Im Rettungsdienst waren vor allem alkoholbedingte Einsätze zu verzeichnen. Schwerwiegende Verletzungen durch Feuerwerkskörper kamen zum Glück nicht vor.

Die Löschzüge der Berufsfeuerwehr wurden durch Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr unterstützt. Der Rettungsdienst ist bis zum Neujahrsmorgen 08:00 Uhr durch vier zusätzliche Rettungswagen und einen Notarzt verstärkt worden.

Alles in Allem ein eher ruhiger Jahreswechsel. Befürchtete Übergriffe an Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst blieben glücklicherweise aus.

Harald Böhm-Rother - Lagedienst Feuerwehr