Dortmund überrascht. Dich.
Feuerwehr Dortmund

Feuerwehr

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Helmut Kaczmarek

Jugendfeuerwehr

Stadtjugendfeuerwehrtag 2018

Nachricht vom 12.09.2018

Die Jugendfeuerwehr Dortmund besteht aus 18 Jugendfeuerwehren mit insgesamt 293 Jugendli-chen. Einmal im Jahr findet eine gemeinsame Veranstaltung statt. In diesem Jahr fand der Stadtjugendfeuerwehrtag an dem Wochenende vom 1. bis 2. September in Form eines Berufsfeuerwehrtages (BF-Tag) statt. Es haben alle 18 Jugendfeuerwehren teilgenommen, sodass insgesamt 187 Jugendliche und etwa 100 Betreuer an dem BF-Tag im Dienst waren.

Ein Trupp der Jugendfeuerwehr löscht einen brennenden Container

Ein Trupp der Jugendfeuerwehr löscht einen brennenden Container ab.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Feuerwehr Dortmund

Die Jugendfeuerwehren trafen sich um 10 Uhr an ihren Standorten um dort den „Dienst“ für die nächsten 24 Stunden gemeinsam anzutreten. Es wurde mit einer Fahrzeugübernahme begonnen.

Die Organisation des Tages fand im Stabsraum der Feuerwache 1 statt. Hier war auch der Fernmeldezug stationiert, der die Übungsleitstelle besetzt hat.

Die jugendfeuerwehr bei einer Übung zur Technischen Hilfe nach Verkehrsunfall

Technische Hilfeleistungsübung für die Jugendfeuerwehr
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Feuerwehr Dortmund

Insgesamt wurden 33 Löschfahrzeuge durch die Jugendfeuerwehr besetzt.

Die 37 verschiedenen Szenarien wurden durch die einzelnen Jugendfeuerwehren und die Wachen der Berufsfeuerwehr vorbereitet und teilweise mehrfach durchgeführt, so dass die Jugendfeuerwehr am Samstag zu 87 Übungseinsätzen alarmiert wurde.

Nachfolgend werden Beispiele von Übungseinsätzen aufgeführt die einen kleinen Einblick in die Viel-fältigkeit geben sollen wie z.B. Kleinbrände, Verkehrsunfälle mit Gefahrgutaustritt, Brände in Lagerhallen oder Kellerräumen, eingeklemmte Personen oder auch vermisste Personen. Weiterhin wurden Besichtigungen durchgeführt, unter anderem der Einsatzleitstelle und der Atemschutzstrecke. Hier mussten die Jugendlichen ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Das Rettungskonzept der Feuerwehr Dortmund bei Atemschutznotfällen konnten die Jugendlichen praktisch üben.

Die Spezialeinheit Höhenrettung demonstrierte die Rettung über einen Schrägseilzug auf dem Dortmunder Phönix-West Gelände ehemalige Hüttenwerke.

Der Höhepunkt war sicherlich die gemeinschaftliche Übung am Ausbildungszentrum in der Seilerstraße, die am Sonntagmorgen stattgefunden hat. Hier arbeiteten die Jugendlichen aller Jugendfeuerwehre zeitgleich neun verschiedene Übungsszenarien ab und ließen den Tag bei einem gemeinsamen Frühstück ausklingen.

Gruppenbild mit dem neuen Dezerneten im Stabsraum

Der neue Dezernen Herr Dahmen (Bildmitte) beim Besuch im Stabsraum
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Feuerwehr Dortmund

Der Verlauf des Tages konnte in den sozialen Medien unter dem Hashtag #StadtJFTagDo verfolgt werden. Hier haben die Feuerwehr Dortmund sowie die einzelnen Jugendfeuerwehren ihre Follower auf dem Laufenden gehalten. Diverse Medienvertreter haben die Jugendfeuerwehren bei ihren Übungseinsätzen begleitet und berichtet.

Dass diesem Tag eine besondere Aufmerksamkeit zugekommen ist, zeigt auch der Besuch des neuen Rechts- und Ordnungsdezernenten Norbert Dahmen. Es ist für uns eine besondere Ehre, dass er an seinem ersten Arbeitstag in Dortmund die Jugendfeuerwehr besucht hat.

Der enorme organisatorische Aufwand konnte dank der großen Anzahl an Betreuern und Helfern aus dem Ehren- und dem Hauptamt hervorragend gemeistert werden. Dies hat gezeigt, dass die Freiwillige Feuerwehr und die Berufsfeuerwehr als eingeschweißtes Team zusammenarbeiten und wir eine starke Feuerwehr Dortmund sind!

Wir möchten uns bei allen Personen, die diese Veranstaltung unterstützt, begleitet und ermöglicht haben, ganz herzlich bedanken! Dank der großartigen Unterstützung konnten wir den Jugendlichen einen unvergesslichen Tag bereiten und die Feuerwehr Dortmund nachhaltig stärken.

AV/RSch/OK - Pressestelle Feuerwehr Dortmund