Dortmund überrascht. Dich.
Feuerwehr Dortmund

Feuerwehr

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Helmut Kaczmarek

05.06.2019 - Verkehrsunfall in Wickede

Schwerer Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW

Nachricht vom 05.06.2019

Am heutigen Mittwoch ereignete sich gegen 17 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW auf dem Wickeder Hellweg. Neben dem Rettungsdienst wurden der Löschzug 3 aus Neuasseln und die Spezialeinheit Bergung aus der Innenstadt alarmiert.

190605_vu_wickeder_hellweg_2

Einsatzkräfte bei der Befreiung und Versorgung der Verletzten
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Feuerwehr Dortmund

Beim Eintreffen der Feuerwehr stellten die Einsatzkräfte fest, dass die PKW frontal zusammengestoßen sind. Die Fahrerin, eines der beiden Fahrzeuge, konnte bereits durch Passanten befreit und auf der Straße erstversorgt und betreut werden. Die Fahrerin des zweiten Fahrzeuges war so stark eingeklemmt, dass Sie mit schwerem Gerät durch die Feuerwehr befreit werden musste. Die Rettung geschah stets in direkter Absprache mit dem Rettungsdienst, um sie so effektiv und schonend wie möglich durchzuführen.

Parallel wurde durch weitere Kräfte der Feuerwehr der Brandschutz vor Ort sichergestellt, um eine eventuell spontane Brandentstehung direkt bekämpfen zu können.

Aufgrund des heftigen Aufpralls, erlitten die beiden Betroffenen je ein Polytrauma. Das bedeutet schwere Verletzungen, wobei sich mindestens eine Verletzung als lebensgefährlich darstellt. So wurde zum schonenden Transport in eine Spezialklinik der Rettungshubschrauber aus Lünen alarmiert.

Aufgrund der engen räumlichen Gegebenheiten im Bereich Wickeder Hellweg und hohen Anzahl an eingesetzten Rettungsfahrzeugen und Rettungskräften, kam es zu einer Vollsperrung in beide Richtungen und erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Insgesamt waren die Feuerwache 3 (Neuasseln), die Spezialeinheit Bergung von der Feuerwache 1 (Mitte), der Rettungsdienst mit Notärzten und Rettungshubschrauber mit ca. 40 Einsatzkräften im Einsatz.

Die Unfallursache wird von der Polizei aktuell ermittelt.

AB/AT – Lagedienst Feuerwehr