Dortmund überrascht. Dich.
Feuerwehr Dortmund

Feuerwehr

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Helmut Kaczmarek

02.10.2019 – Unterstützung des Rettungsdienstes

Patientin über Drehleiter schonend aus ihrer Wohnung befördert

Nachricht vom 02.10.2019

Gegen 8.30 Uhr wurde der Rettungsdienst der Feuerwehr Dortmund zu einer gestürzten Frau in eine Wohnung im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses auf der Berliner Straße in Dortmund Körne alarmiert.

Der Notarzt sowie die Besatzung des Rettungswagens führten eine medizinische Versorgung der Patientin durch. Aufgrund der Schwere der Verletzung, sowie der Schmerzen der Patientin entschied sich der Notarzt für eine schonende Beförderung über eine Drehleiter der Feuerwehr. Umgehend wurden eine Drehleiter und ein Einsatzleitwagen nachgefordert.

Die kurze Zeit später eintreffende Drehleiter der Feuerwache 3 wurde auf dem Hinterhof des Gebäudes in Stellung gebracht. Eine spezielle Halterung für die Krankentrage wurde auf dem Drehleiterkorb befestigt und ins zweite Obergeschoss gefahren.

In dieser Zeit bereitete der Rettungsdienst den Transport der Patientin in der Wohnung vor, sodass die Beförderung vom zweiten Obergeschoss auf den Hinterhof problemlos erfolgen konnte. Nachdem die Patientin auf Straßenniveau angekommen war, konnte eine Weiterbehandlung im Rettungswagen durchgeführt werden. Im Anschluss rückte die Drehleiter wieder ein und der Rettungsdienst beförderte die Patientin in ein geeignetes Krankenhaus.

In diesem Einsatz hat sich wieder gezeigt, dass eine funktionierende Kommunikation zwischen Feuerwehr und Rettungsdienst von großer Bedeutung ist, da die Zusammenarbeit zum Wohle des Patienten auf höchstem Niveau erfolgen muss.

Insgesamt befanden sich 8 Einsatzkräfte der Feuerwache 3 (Neuasseln) und des Rettungsdienstes im Einsatz.

MK/AP - Pressestelle Feuerwehr