Dortmund überrascht. Dich.
Feuerwehr Dortmund

Feuerwehr

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Helmut Kaczmarek

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

23.10.2019 – Verkehrsunfall auf der BAB 45

Lieferwagen bleibt nach Zusammenstoß mit einem PKW auf der Seite liegen

Nachricht vom 23.10.2019

Gegen 9:10 Uhr kollidierten ein Kleinlaster und ein PKW auf der A 45 in Fahrtrichtung Frankfurt, in Höhe des Autobahnkreuz Witten. Der Lieferwagen fuhr dabei in die Leitplanke, wurde zurück auf die Fahrbahn gelenkt und stürzte dabei auf die Seite. Der PKW kam auf der mittleren Fahrspur zu stehen.

Durch den Lieferwagen wurde die Fahrbahn komplett blockiert

Durch den umgestürzten Lieferwagen wurde die komplette Fahrbahn blockiert
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Feuerwehr Dortmund

Bei dem Unfall wurden beide Fahrzeugführer verletzt.

Ein Rettungswagen der Feuerwehr Datteln fuhr zufällig auf der Gegenfahrbahn an der Unfallstelle vorbei. Er verließ an der nächsten Ausfahrt die Autobahn und fuhr direkt wieder auf die A45 in Richtung des Verkehrsunfalls. Die Besatzung sicherte die Unfallstelle ab und nahm eine erste Sichtung vor. Die nur Minuten später eintreffenden Kräfte des Rettungsdienstes Dortmund übernahmen die Versorgung des zweiten Patienten. Die Kräfte der Feuerwache 8 (Eichlinghofen) stellten den Brandschutz sicher, kontrollierten die Ladung des Lieferwagens auf Gefahrgut, streuten auslaufende Betriebsstoffe ab und klemmten die Fahrzeugbatterien ab.

Beide Fahrer wurden anschließend in unterschiedliche Krankenhäuser transportiert. Der Rettungswagen aus Datteln übernahm dabei auch einen Transport. Ein anfänglich alarmierter Rettungshubschrauber wurde nicht benötigt und konnte wieder abdrehen.

Es waren insgesamt 30 Einsatzkräfte der Feuerwache 8 (Eichlinghofen) und des Rettungsdienstes an der Einsatzstelle.

OK - Pressestelle Dortmund