Dortmund überrascht. Dich.
Feuerwehr Dortmund

Feuerwehr

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Helmut Kaczmarek

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Bombenfund

Blindgänger in Kleingartenanlage "Am Segen" gefunden - circa 200 Anwohnende betroffen

Nachricht vom 11.11.2019

Im Bereich der Kleingartenanlage "Am Segen" wurde am Montag, 11. November 2019, ein britischer 250-Kilogramm-Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Im Zuge der Entschärfung müssen circa 200 Anwohnende evakuiert werden. Betroffen ist die Bahnlinie RB52 sowie mehrere Kleingartenanlagen.

Evakuierungsradius der Entschärfung am 11.11.2019

Evakuierungsradius der Entschärfung am 11.11.2019
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

Im Rahmen einer geplanten Baumaßnahme im Bereich der Kleingartenanlage "Am Segen" wurde am Montag, 11. November 2019, ein britischer 250-Kilogramm-Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Das Kampfmittel muss noch am selben Tag durch einen Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes der Bezirksregierung Arnsberg entschärft werden.

Aus Sicherheitsgründen muss deshalb das umliegende Gebiet (siehe Karte) in einem Radius von 250 Metern evakuiert werden. Von der Evakuierung sind u.a. circa 200 Anwohner betroffen sowie die Bahnlinie RB52, die Kleingartenanlagen Buschmühle, Remy und Südstern.

Sperrung der Ardeystraße zwischen Bunsen-Kirchhoff-Straße und Am Rombergpark

Während der Entschärfung wird die Ardeystraße zwischen der Bunsen-Kirchhoff-Straße und der Straße Am Rombergpark Ecke Stockumer Straße gesperrt. Eine Evakuierungsstelle wird in Form eines Busses der Feuerwehr Dortmund an der Haltestelle Gersdorffstraße bereitgestellt.

Zum Thema

Alle aktuellen Informationen finden Sie auf der offiziellen Twitter-Seite der Stadt Dortmund www.twitter.com/stadtdortmund unter dem Hashtag #dobombe