Dortmund überrascht. Dich.
Feuerwehr Dortmund

Feuerwehr

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Helmut Kaczmarek

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

13.01.2020 - Feuer in südlicher Innenstadt

Brand durch Echtkerzen an Weihnachtsbaum

Nachricht vom 14.01.2020

Ein mit echten Kerzen bestückter Weihnachtsbaum gerät in Brand. Wohnungsmieterin nach eigenen Löschversuchen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung im Krankenhaus.

Gegen 22:30 Uhr wurde die Feuerwehr in die südliche Innenstadt gerufen. In der Dresdener Straße war im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses ein mit Echtkerzen bestückter Weihnachtsbaum in Brand geraten.

Die 62-jährige Mieterin der Wohnung befand sich bei Ausbruch des Brandes in einem Nachbarraum und wurde durch einen Rauchmelder auf das Geschehen aufmerksam. Sie führte einen ersten eigenen Löschversuch mit Wasser durch.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte befand sich die Mieterin bereits vor dem Haus auf der Straße. Mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung wurde sie durch den Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus transportiert.

Sofort ging ein Trupp unter Atemschutz mit einem Strahlrohr durch das verrauchte Treppenhaus in die Wohnung vor. Eine Drehleiter wurde vorsorglich in Stellung gebracht. Die Retter brauchten aber nur noch geringfügige Nachlöscharbeiten durchführen und die Wohnung im Anschluss mit einem Hochleistungslüfter vom Rauch befreien.

Durch die eneorme Hitzeeintwicklung schmolzen mehrere Einrichtungsgegenstände zusammen. Auch der im Korridor angebrachte Rauchmelder wurde durch die Hitze stark beschädigt.

Ohne das beherzte Eingreifen der Mieterin wäre es zu einem Wohnungsbrand gekommen.

Leider wurde die Anfahrt der Einsatzkräfte in der ohnehin schon engen Straße zusätzlich durch Falschparker erschwert.

Während der Löscharbeiten waren die Dresdener Straße und die Sonnenstraße gesperrt.

An dem Einsatz waren insgesamt 47 Einsatzkräfte der Feuerwachen 1 (Mitte) und 4 (Hörde) sowie des Rettungsdienstes beteiligt.

AP - Pressestelle Feuerwehr