Dortmund überrascht. Dich.
Feuerwehr Dortmund

Feuerwehr

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Helmut Kaczmarek

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

15.02.2020 - Feuer in Berghofen

Mehrere brennende PKW und Autoteile in einer Lagerhalle

Nachricht vom 15.02.2020

Der Löschzug der Feuerwache 4 (Hörde) wurde kurz vor Mitternacht zu einem Feuer außerhalb eines Gebäudes in Berghofen alarmiert. Eine aufmerksame Anwohnerin hatte Knallgeräusche und Feuerschein an einer benachbarten Lagerhalle wahrgenommen und den Notruf abgesetzt

Vor Ort stellte sich heraus, dass es nicht außerhalb sondern in der genannten Halle brannte. Da sich der Zugang zum Objekt zunächst schwierig gestaltete, eine Brandausbreitung auf angrenzende Hallen zunächst nicht ausgeschlossen werden konnte und die Rauchentwicklung aus dem Dachbereich deutlich zunahm, wurde das Einsatzstichwort erhöht und weitere Kräfte zur Einsatzstelle alarmiert.

Parallel dazu wurde sich mithilfe von schwerem technischen Gerät ein Zugang zur Halle verschafft, die Drehleiter in Stellung gebracht und ein Löschangriff aufgebaut.

Letztendlich konnte durch einen umfangreichen Löschangriff mit mehreren Trupps unter Atemschutz das Feuer rasch unter Kontrolle gebracht werden. Es brannten zwei PKWs und verschiedene Auto- und Ersatzteile im rückwärtigen Teil der Halle. Das vollständige Ablöschen gestalltete sich insgesamt sehr aufwändig, da die Halle durch Sektionaltore in mehrere Abschnitte getrennt war und sich erst gewaltsam Zutritt verschafft werden musste.

Zwischenzeitlich gab es Erkenntnisse, dass sich vermeindlich noch eine Person in der Halle befinden könnte, daher wurde eine umfangreiche Personensuche im Anbau der Halle durch die Kräfte des Löschzuges 13 (Berghofen) durchgeführt. Zum Glück bestätigte sich der Verdacht nicht.

Um letztendlich alle Glutnester im Bereich der Halle sicher ablöschen zu können, wurde abschließend ein Schaumteppich auf den betroffenen Bereich gegeben.

Im Einsatz waren etwa 40 Kräfte der Feuerwache 3 (Neuasseln), 4 (Hörde) und des Löschzuges 13 (Berghofen) sowie der Führungs- und Rettungsdienst mit insgesamt 13 Fahrzeugen. Die verwaisten Feuerwachen wurden zwischenzeitlich durch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr besetzt.

Die Polizei hat die Arbeit zur Ermittlung der Brandursache bereits aufgenommen.

LT/OK - Pressestelle Feuerwehr