Dortmund überrascht. Dich.
Feuerwehr Dortmund

Feuerwehr

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Helmut Kaczmarek

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

18.02.2020 - Schwelbrand in Eving

Bewohner werden durch Brandrauchmelder auf Brand aufmerksam

Nachricht vom 19.02.2020

Gegen 19:45 Uhr wurden Bewohner eines Mehrfamilienhauses im Alten Heideweg durch ausgelöste Rauchmelder auf einen Brand im ersten Obergeschoss ihres Hauses aufmerksam. Im Hausflur war schon leichter Brandrauch warnehmbar. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

200218_feuer2_alter_heideweg

Einsatzkräfte und die Drehleiter vor dem betroffenen Gebäude
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Feuerwehr Dortmund

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatten die Hausbewohner das Gebäude bereits verlassen. Im ersten Obergeschoss drang Brandrauch aus einem offenen Fenster. Nach der Erkundung durch die Feuerwehr war schnell klar, dass die betroffene Wohnung seit geraumer Zeit unbewohnt war. Ein Atemschutztrupp ging mit einem Strahlrohr über eine Drehleiter in die Brandwohnung vor um das Feuer zu löschen. Ein zweiter Trupp stand mit einem weiteren Strahlrohr vor der mit einem Rauchschutz gesicherten Wohnungstür in Bereitschaft, musste aber nicht eingesetzt werden. Die Brandschützer fanden dann in einem Kleiderschrank einen bereits mangels Sauerstoffzufuhr erloschenen Schwelbrand vor. Personen waren nicht in der betroffenen Wohnung. Die Feuerwehr lüftete die Wohnung und den Treppenraum durch natürliche Belüftung.

Die Einsatzstelle ist der Polizei zur Brandursachenermittlung übergeben worden. Die Hausbewohner konnten nach dem Einsatz der Feuerwehr wieder zurück in ihre Wohnungen.

Insgesamt waren 36 Einsatzkräfte der Feuerwachen 1 (Mitte), 2 (Eving) sowie des Rettungsdienstes an dem Einsatz beteiligt.

SB/AP - Pressestelle Feuerwehr