Dortmund überrascht. Dich.
Feuerwehr Dortmund

Feuerwehr

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Helmut Kaczmarek

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Staatliche Prüfung zum Notfallsanitäter

14 neue Notfallsanitäter erhalten nach bestandener staatlicher Prüfung ihre Urkunden

Nachricht vom 24.02.2020

Die letzten 6 Wochen waren für die Teilnehmer des Kurses anstrengend. In dieser Zeit mussten sich die schon fertigen Rettungsassistenten das Fachwissen für die Prüfung zum Notfallsanitäter aneignen.

Die neuen Notfallsanitäter zusammen mit den Ausbildern

Die neuen Notfallsanitäter zusammen mit den Ausbildern
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Feuerwehr Dortmund

Dieses Fachwissen beinhaltet die erweiterten Maßnahmen für die präklinische Versorgung von Notfällen. Darunter zählen unter anderem invasive Maßnahmen, wie, die nichtinvasive Beatmung, die Anlage eines externen Schrittmachers und auch sogenannte "Softskills": Kommunikation, Beachtung von soziologischen und psychologischen Aspekten und Handeln nach Qualitätskriterien (Qualitätsmanagement).

Den Abschluss hat die umfangreiche Prüfung gebildet. Hier musste jeder Teilnehmer 3 schriftliche Prüfungen absolvieren und sich einer mündlichen Prüfung unterziehen.

Dazu musste jeder Teilnehmer in 4 praktischen Prüfungen von maximal je 40 Minuten geprüft werden. Diese praktischen Prüfungen beinhalten die Versorgung von verunfallten Patienten (traumatologisch), Patienten mit Erkrankungen (internistisch), die Reanimation und eine Versorgung von weiteren Erkrankungen/Situationen wie zum Beispiel die Geburtsbegleitung, Versorgung von Neugeborenen, den Schlaganfallpatienten und andere.

Den 14 Teilnehmern wünschen wir für ihre berufliche Zukunft alles Gute!

MA/OK - Pressestelle Feuerwehr Dortmund