Dortmund überrascht. Dich.
Feuerwehr Dortmund

Feuerwehr

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Helmut Kaczmarek

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

23.07.2020 - Technische Hilfeleistung auf dem Dortmund-Ems-Kanal

Ölaustritt nach technischem Defekt an einem Boot

Nachricht vom 23.07.2020

Nach einem technischen Defekt an der Ruderanlage eines Bootes trat Hydrauliköl aus und verteilte sich auf der Wasseroberfläche des Dortmund-Ems-Kanals. Trainingsbetrieb des "Deutschlandachters" eingeschränkt.

200720_th_abc_kanal1

Einsatzkräfte im Schlauchboot beim Ausbringen der Ölsperren
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Feuerwehr Dortmund

Gegen 12:15 Uhr alarmierten Mitarbeiter des Wasser- und Schiffahrtamtes über den Notruf 112 die Feuerwehr. Durch einen technischen Defekt an der hydraulischen Ruderanlage einens Arbeitsbootes war eine unbestimmte Menge Hydrauliköl ausgetreten und in den Kanal gelangt.

Mit zwei Schlauchbooten brachte die Feuerwehr über die gesamte Breite des Kanals ölbindende Sperren aus, um das Öl aufzunehmen.

200720_th_abc_kanal2

Der Deutschland-Achter musste seine Trainingsfahrt unterbrechen
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Feuerwehr Dortmund

Für die Zeit der Arbeiten war der Sportruderbetrieb, auch des Deutschland-Achters, eingeschränkt.

Zum Abschluss der Maßnahmen wurden Messungen mit Ölnachweispapier durch die Spezialeinheit ABC durchgeführt. Diese verliefen negativ. So konnte der Einsatz gegen 18:30 Uhr beendet werden.

Insgesamt waren 23 Kräfte der Feuerwachen 2 (Eving), 8 (Eichlinghofen) und des Löschzuges 23 (Groppenbruch) der Freiwilligen Feuerwehr im Einsatz.

SB/AP - Pressestelle Feuerwehr